Frontalzusammenstoß: Bei einem Überholmanöver soll ein Bielefelder laut Polizei das Fahrzeug einer Hallerin nicht gesehen haben. - © picture alliance / dpa
Frontalzusammenstoß: Bei einem Überholmanöver soll ein Bielefelder laut Polizei das Fahrzeug einer Hallerin nicht gesehen haben. | © picture alliance / dpa

Leopoldshöhe/Bielefeld Schwerer Unfall nach Überholmanöver auf der Detmolder Straße

Fehler beim Überholen: Bielefelder soll den Wagen einer entgegenkommenden Hallerin in Leopoldshöhe übersehen haben

Talin Dilsizyan

Leopoldshöhe/Bielefeld. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist ein 30-jähriger Autofahrer aus Bielefeld auf der Detmolder Straße (B 66) in Leopoldshöhe-Asemissen mit seinem Wagen gegen das Fahrzeug einer 37-jährigen Frau aus Halle gefahren. Der Unfallverursacher soll laut Polizei den Pkw der Frau übersehen haben. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Der 30-Jährige war auf der B66 in Richtung Lage unterwegs. Kurz nach Mitternacht überholte er ein Auto vor ihm. Dabei übersah er den ihm entgegenkommenden Wagen der Hallerin. Beide Autos stießen frontal zusammen. Zweieinhalb Stunden Vollsperrung auf der Detmolder Straße Die 37-jährige Fahrerin und ihr 42-jähriger Beifahrer wurden in ihrem schwer deformierten Auto eingeklemmt. Sie mussten durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät aus ihrem Fahrzeug geschnitten werden. Auch der 30-jährige Bielefelder wurde bei dem Unfall verletzt. Alle beteiligten Personen wurden in Bielefelder Krankenhäuser eingeliefert. Die Einsatzkräfte sperrten die B66 für zweieinhalb Stunden komplett, um den Unfall aufzunehmen.

realisiert durch evolver group