Das Amtsgericht Lemgo: Dort wurde ein Vater aus Bad Salzuflen wegen schwerer Körperverletzung und Misshandlung von Schutzbefohlenen verurteilt. - © Foto: Marlen Grote
Das Amtsgericht Lemgo: Dort wurde ein Vater aus Bad Salzuflen wegen schwerer Körperverletzung und Misshandlung von Schutzbefohlenen verurteilt. | © Foto: Marlen Grote

Lemgo Bewährungsstrafe für prügelnden Vater aus Bad Salzuflen

Ein Jahr und zehn Monate für Schläge mit Stock und Gürtel

Lemgo. Ein Familienvater aus Bad Salzuflen ist am Dienstag vor dem Lemgoer Amtsgericht zu einem Jahr und zehn Monaten Haft auf Bewährung wegen schwerer Körperverletzung und Misshandlung von Schutzbefohlenen verurteilt worden.

Er hatte eingeräumt, vier seiner sieben Kinder im Alter zwischen sieben und knapp zwei Jahren mehrmals mit einem Gürtel und einmal mit einem Stock geschlagen zu haben. Als Begründung gab der Angeklagte an, er selbst sei auf diese Weise erzogen worden. Schläge seien für ihn ein naheliegendes Erziehungsmittel gewesen.

Die Fälle ereigneten sich teilweise schon 2013, der jüngste Vorfall war im Mai 2014 bekannt geworden. Durch auffälliges Verhalten der Kinder hatten die Erzieherinnen der Kita bereits vorher Verdacht geschöpft. Zum Zeitpunkt der letzten Tat wurde die Familie schon vom Jugendamt begleitet.

Der Vater war geständig und konnte nach einem Anti-Aggressions-Training sowie seelsorgerischer Begleitung die Taten kritisch reflektieren. Das Gericht wollte ihm daher mit der Bewährungsstrafe die Chance geben, sein Verhalten zu ändern. Das Verfahren sei für den Angeklagten "ein Lehrstück", durch das er sein Fehlverhalten als solches erkannt habe, waren sich Staatsanwaltschaft und Verteidigung einig. Mit dem Strafmaß ging Richter Uwe Kaboth über die Forderung der Staatsanwaltschaft in Höhe von einem Jahr und zwei Monaten dennoch deutlich hinaus.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group