Allibert verlässt Bad Salzuflen

158 Mitarbeiter betroffen

Bad Salzuflen (nw). Linpac Allibert, Spezialist für wiederverwendbare Container und Mehrwegsysteme, will den Produktionsbetrieb und die Verwaltung seines Standortes Bad Salzuflen im nächsten Jahr in das Werk seines Schwesterunternehmens Schoeller Arca Systems in Schwerin verlagern. Das hat die Geschäftsführung mitgeteilt. Der Kundendienst und die Vertriebszentrale sollen zukünftig bei Schoeller Arca Systems in Berlin angesiedelt werden.

Alle 158 betroffenen Mitarbeiter hätten Beschäftigungsangebote in Schwerin oder Berlin bekommen. Hintergrund der Produktionsverlagerung sei, dass bei Schoeller Arca Systems und Linpac Allibert erhebliche Überkapazitäten bestehen, die eine Standortkonsolidierung erforderten. Die Produktion könne schon jetzt teilweise mit den in Schwerin vorhandenen Maschinen bewerkstelligt werden. Ergänzend werden Maschinen nach Schwerin verlegt. Eine Verlegung in umgekehrter Richtung nach Bad Salzuflen sei aufgrund von Raummangel nicht möglich.

Anzeige

Im Hinblick auf die geplante Integration solle die Vertriebsarbeit von Schoeller Arca Systems und Linpac Allibert in Deutschland unter einheitliche Leitung gestellt werden. Dies gelte in gleicher Weise für den Kundendienst von Schoeller Arca Systems und von Linpac Allibert. Um die Wettbewerbsfähigkeit von Linpac Allibert und Schoeller Arca Systems dauerhaft zu sichern, ist eine Konzentration auf weniger Standorte und die Verringerung von Produktionskapazitäten erforderlich. Die Geschäftsführung beider Unternehmen habe mit den Arbeitnehmervertretern Beratungen aufgenommen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group