Liborius Gockeln, Anne Legge, Maria Michels, Beate Wittig, Martina Fastabend (hinten, v. l.) sowie Margret Weiffen, Rita Niggemann, Daniela Koch (vorn, v. l.). - © FOTO: GEMEINDE
Liborius Gockeln, Anne Legge, Maria Michels, Beate Wittig, Martina Fastabend (hinten, v. l.) sowie Margret Weiffen, Rita Niggemann, Daniela Koch (vorn, v. l.). | © FOTO: GEMEINDE

Peckelsheim Ein Schlachtefest mit Sparschwein

3.791 Euro für Pfarrheim-Finanzierung gesammelt

Peckelsheim. Obwohl zuvor niemand so richtig wusste, wie es genau ablaufen sollte, war es in aller Munde: Das große Schlachtefest der katholischen Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt Peckelsheim. Und auch danach sollte es so sein, denn es waren alle begeistert von dem fleischhaltigen Abend.

Bereits zur Vorabendmesse war die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Pastor Peter Heuel versprach, dass bei dem Fest jeder auf seine Kosten kommt – wenn man nicht gerade Vegetarier ist.

Angekommen im herbstlich geschmückten Pfarrheim warteten zwei Schweine, von den Familien Engemann aus Schönthal und Oberhoff aus Drankhausen gestiftet. Metzgermeister Carsten Jäger hatte daraus leckeren Braten, Würste und Aufschnitt gemacht. Doch nicht nur echte Schweine wurden geschlachtet – auch für die Plastikschweine, die Pfarrer Heuel Silvester an die Gemeindemitglieder verteilt hatte und die in der Zwischenzeit fleißig mit Münzen und Scheinen gefüttert worden waren, war es jetzt Zeit für die Schlachtbank. Das Ersparte soll der Restfinanzierung des Pfarrheimes zugute kommen.

Mit jedem Schweinchen, das Carsten Jäger schlachtete, wuchs der Spendenstand auf die Summe von 3.791 Euro. Wer keine Möglichkeit hatte, sein Schweinchen zum Schlachtefest zu bringen, kann das auch jetzt noch im Pfarrbüro abgeben.Nach diesem gelungenen Abend ist auch schon eine Steigerung in Planung: Im nächsten Jahr soll es einen wilden Wildschwein-Abend geben.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group