Junge Feuerwehrleute: Ausbilder Daniel Fedrau (hintere Reihe: v. l.), Sascha Sauerland, Christoph Leifeld, Thomas Schlitt, Mathias Hund, Florian Mantel, Benjamin Ortmann und Dirk Peters; (mittlere Reihe v. l) Jonas Thom, Mike Engemann, Anton Weltken, Theresa Verse, Maximilian Fedrau, Niklas Namnick, Anna Weltken, Robert Peters, Nils Böhmer, Manuel Gockeln und Devin Bredewald sowie (vordere Reihe, v. l.) Bettina Peters, Pia Kleimann, Luisa Uhe, Clara Weltken, Milena Fedrau, Kristin Westkamp, Dominik Gellert, Sophie Inkmann, Kai-Lucas Bödekker, Kai Sökefeld, Lorinda Klatte und Sven Ernst. - © Feuerwehr
Junge Feuerwehrleute: Ausbilder Daniel Fedrau (hintere Reihe: v. l.), Sascha Sauerland, Christoph Leifeld, Thomas Schlitt, Mathias Hund, Florian Mantel, Benjamin Ortmann und Dirk Peters; (mittlere Reihe v. l) Jonas Thom, Mike Engemann, Anton Weltken, Theresa Verse, Maximilian Fedrau, Niklas Namnick, Anna Weltken, Robert Peters, Nils Böhmer, Manuel Gockeln und Devin Bredewald sowie (vordere Reihe, v. l.) Bettina Peters, Pia Kleimann, Luisa Uhe, Clara Weltken, Milena Fedrau, Kristin Westkamp, Dominik Gellert, Sophie Inkmann, Kai-Lucas Bödekker, Kai Sökefeld, Lorinda Klatte und Sven Ernst. | © Feuerwehr

Willebadessen Willebadessen: Jugendfeuerwehr schaut positiv in die Zukunft

Seit einem Vierteljahrhundert gibt es in der Egge-Gemeinde eine Nachwuchs-Gruppe für die aktive Feuerwehr. Neuer Jugendfeuerwehrwart ist Dirk Peters, seine Stellvertreter sind Sascha Sauerland und Daniel Fedrau

Willebadessen. In der Jahresversammlung der Willebadessener Jugendfeuerwehr stellten Jugendwart Christoph Leifeld und sein Stellvertreter Mathias Hund ihre Ämter zur Verfügung. "Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge", sagte Mathias Hund. Fünf Jahre lang hatte Hund den Stellvertreterposten inne. Er denke gern zurück an die gemeinsamen Aktionen. "Sie haben die gute Kameradschaft gezeigt", sagt Hund. Als Jugendleiter müsse man zusätzlich zum regulären Feuerwehrdienst eine Menge Zeit in Organisation und Planungen der Projekte und Dienstabende investieren. "Wir werden uns aber nicht ganz aus der Jugendfeuerwehr zurückziehen", fügte Christoph Leifeld, der vor neun Jahren die Leitung übernommen hatte, hinzu. "Als Ausbilder stehen wir den neuen Jugendwarten und den Jugendlichen weiterhin mit Rat und Tat zur Seite." Als neuer Jugendfeuerwehrwart wird Dirk Peters (46) gemeinsam mit seinen Stellvertretern Sascha Sauerland (30) und Daniel Fedrau (20) eine starke Truppe übernehmen und die jungen Wehrleute ausbilden. Außerdem unterstützt als Mädchen- und Frauenbeauftragte Bettina Peters (20) das neue Leitungsteam. Eine Mädchenquote von fast 40 Prozent in der Jugendfeuerwehr zeigt eine deutliche Veränderung in der früheren Männerdomäne Feuerwehr. Die Jungen und Mädchen blickten in der Versammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Neben den regelmäßigen Dienstabenden wurde beispielsweise das Schwimmbad in Detmold besucht, der Martinsumzug und die Agatha-Prozession begleitet sowie die Nikolausfeier in der Kirche veranstaltet. Außerdem verteilten die Jugendlichen bei einer Umweltaktion gelbe Säcke in der Gemeinde. Die Jugendlichen werden wieder die Nikolausfeier in der Kirche St. Vitus ausrichten Im Frühjahr 2017 wurde das 25-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr in Willebadessen mit einem großen "Spiel ohne Grenzen" gefeiert. Der Höhepunkt sei dann das Landeszeltlager in Meschede gewesen, an dem 17 Mädchen und Jungen teilnahmen. Bei den Lagerspielen setzte sich die Willebadessener Gruppe gegen 28 andere Feuerwehren durch und belegte einen hervorragenden vierten Platz. Besonders erfreulich war die erfolgreiche Teilnahme an der Leistungsspange, das eines der höchsten Leistungsabzeichen in der Jugendfeuerwehr ist und bei dem die Floriansjünger ihren Teamgeist und feuerwehrtechnische Kenntnisse unter Beweis stellen. Sven Ernst, Maximilian Fedrau, Manuel Gockeln und Pia Kleinmann durften sich über diese Auszeichnung freuen. Die jüngeren Mitglieder Mike Engemann, Sophie Inkmann, Luisa Uhe und Theresa Verse nahmen die erste Jugendflamme entgegen, Nils Böhmer erhielt die Stufe 2. Devin Bredewald, Niklas Namnick, Robert Peters und Anna Weltken legten mit Erfolg die dritte und letzte Jugendflamme ab. Kai-Lucas Böddeker, Milena Fedrau, Dominik Gellert und Kristin Westkamp sind die Neuen in der Jugendfeuerwehr. Devin Bredewald und Anna Weltken wechselten in den aktiven Dienst des Löschzuges in Willebadessen. Die Führung des Löschzuges und der Feuerwehr Willebadessen sowie Vertreter aus Politik und Kirche zeigten sich beeindruckt über die Truppenstärke der jungen Floriansjünger. Diakon Dirk Gellert betonte ebenso wie Löschzugführer Thomas Schlitt, die wichtige Arbeit der Jugendfeuerwehr, die auf den späteren Dienst in Löschzügen und -gruppen vorbereite. Für die kommenden Monate sei ein Berufsfeuerwehrtag geplant, bei dem die Jugendlichen 24 Stunden Einsatz im Feuerwehrgerätehaus leisten und zu Übungen ausrücken, kündigte Schlitt an. Auch werden die Jugendlichen wieder die Nikolausfeier in der Kirche St. Vitus ausrichten, gelbe Säcke verteilen und im 14-tägigen Rhythmus montags die Dienstabende bestreiten. In den Sommerferien ist ein Zeltlager in Planung. Der nächste Dienstabend findet am Montag, 13. November, um 18 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Willebadessen statt. Interessierte Mädchen und Jungen zwischen 10 und 18 Jahren sind dazu eingeladen. Bei Fragen steht die neue Leitung der Jugendfeuerwehr, Sascha Sauerland, Daniel Fedrau sowie Dirk und Bettina Peters, gern zur Verfügung.

realisiert durch evolver group