Kennen sich schon lange: Finn (r.) hatte sich schon in der ersten Klasse in den Kopf gesetzt, dass Matilda mal seine Prinzessin werden soll. Bei der Besichtigung der fertigen Umzugswagen zeigte Matilda (l.) aber, wer bei den Kinderprinzen die Hosen an hat. - © Angelina Kuhlmann
Kennen sich schon lange: Finn (r.) hatte sich schon in der ersten Klasse in den Kopf gesetzt, dass Matilda mal seine Prinzessin werden soll. Bei der Besichtigung der fertigen Umzugswagen zeigte Matilda (l.) aber, wer bei den Kinderprinzen die Hosen an hat. | © Angelina Kuhlmann

Peckelsheim Prinzessin Matilda (8) und Prinz Finn (8) haben zum Gespräch geladen

Cola trinken gehört zum Karneval und Finn wollte schon immer Matilda als Prinzessin dabei haben

Angelina Kuhlmann

Peckelsheim. Beim Peckelsheimer Karnevalsverein darf zur wichtigsten Zeit im Jahr auch das Kinderprinzenpaar nicht fehlen. In diesem Jahr besetzten Matilda und Finn diesen Posten. Ganz schön aufregend, wenn man plötzlich im Mittelpunkt der Karnevalszeit steht. Hallo ihr zwei. Vielleicht verratet ihr mir zu Beginn mal, was Karneval eigentlich für euch bedeutet? Matilda: Das ist gar nicht so leicht. Mama näht Kostüme. Spaß haben gehört auch dazu und Cola trinken. am meisten freue ich mich auf den Rathaussturm. Finn: Und ich mich auf die ganze Zeit. Wir können lange aufbleiben. Der Büttenabend geht ja bis 23 Uhr. Mit genug Cola haltet ihr das bestimmt durch! Wie wird man denn zu einem Kinderprinzenpaar? Finn: Dieses Jahr wurde gar nicht gewählt. Sonst macht das der Vorstand. Als ich ausgesucht wurde, habe ich dann Matilda gefragt. Matilda: Ich hab lange Zeit dann ?nein? gesagt. Aber zum Glück habe ich mir das noch anders überlegt. Die Mama von Matilda und Finns Papa verraten, dass Finn schon in der ersten Klasse zu Matilda gesagt hat, dass wenn er mal Kinderprinz wird, er Matilda fragen will, ob sie seine Prinzessin werden will. Und Finns Mama zeigt ein T-Shirt, das Finn mit drei Jahren bekommen hat. "Kinderprinz 2028" steht vorne drauf und hinten "Suche meine Prinzessin, bitte bei Mama und Papa melden". Das ihre Eltern aus dem Nähkästchen plaudern, finden die beiden dann aber doch ein bisschen peinlich. Als Kinderprinzenpaar müsst ihr bestimmt auch passende Ko-stüme tragen? Wie sehen die aus? Matilda: Ich habe ein Kleid. Das ist echt schön, das ist rot, golden und weiß. Es geht bis zum Boden mit einem Reifrock. Das muss ich hochheben. Finn: Und ich habe eine Mütze. Das Oberteil von meinem Kostüm sieht ein bisschen aus wie ein Panzer. Das ist auch Rot und hat Puffärmel. Als Erstes steht jetzt ja bald der Büttenabend an. Habt ihr da eine besondere Aufgabe? Finn: Ich halte eine Rede. Aber was darin vorkommt, verrate ich noch nicht! Und dann geht es weiter mit dem Rathaussturm, oder? Was habt ihr da geplant? Matilda: Dann nehmen wir dem Bürgermeister den Schlüssel weg! Den reißen wir ihm dann einfach aus der Hand (lacht). Finn: Davor geht es morgens erst mit unseren Kostümen in die Schule. Dann werden wir da abgeholt. Wir bekommen sogar früher frei. Wir gehen dann zum Kindergarten und dann weiter zum Feuerwehrgerätehaus, wo wir zusammen essen. Dann kommt der Rathaussturm. Um reinzukommen, müssen wir eine Papptür eintreten. Ist der Rosenmontagsumzug dann quasi das Wichtigste? Finn: Ja! Um halb zwei ist Peckelsheim komplett gesperrt. Wir fahren dann durch ganz Peckelsheim, am Busbahnhof drehen wir. Matilda: Die Sonne scheint dann hoffentlich. Wir stehen dann auf dem Kinderprinzenwagen zusammen mit unseren Familien. Und werfen ganz viele Süßigkeiten. Wenn ich mir jetzt noch ein Kostüm suchen müsste, was wäre die beste Verkleidung? Als was geht ihr am liebsten? Matilda: Als Reh. Weil das cool ist. Oder als Einhorn. Ich hab mich letztes Jahr zum Beispiel als schwarze Katze verkleidet. Finn: Also ich wollte schon immer Prinz werden (lacht). Wie finden das eure Freunde, dass ihr das Kinderprinzenpaar seid? Matilda: Ich glaube, die sind nicht eifersüchtig. Ein paar haben mein Kleid bewundert. Finn: Ein paar sind neidisch. Vielleicht wollten die das auch werden. Und wie sieht das mit der Schminke aus, wenn ihr euch verkleidet? Finn: Ich schminke mich nicht. Matilda: Ein bisschen an den Augen. Und was macht ihr, wenn die Karnevalszeit wieder vorbei ist? Matilda: Voltigieren und schwimmen. Vielleicht probiere ich auch mal Akrobatik aus. Finn: Dann geht das langweilige Jahr wieder los. Aber wir haben auch noch Kommunion dieses Jahr. Seid wann spielt Karneval für euch eine wichtige Rolle? Finn: Seitdem ich null bin (lacht). Matilda: Und ich bin das erste Mal dabei dieses Jahr.

realisiert durch evolver group