Warburger Land Clara wird Filmstar

Fünfjährige Warburgerin ist Hauptdarstellerin in einem Werbevideo / Straßensperrung für den Dreh

Clara (5) stand für Dreharbeiten zum ersten Mal vor der Kamera. Eines der Filmgeräte ist auf dem Seitenstreifen der Straße zu sehen. Für den Videodreh wurde die Kreisstraße 24 am Montag gesperrt. Der Film ist für die Firma Hella aus Lippstadt, sie will damit Autpfahrer auf den Licht-Test aufmerksam machen. - © FOTO: JULIA BÖMER
Clara (5) stand für Dreharbeiten zum ersten Mal vor der Kamera. Eines der Filmgeräte ist auf dem Seitenstreifen der Straße zu sehen. Für den Videodreh wurde die Kreisstraße 24 am Montag gesperrt. Der Film ist für die Firma Hella aus Lippstadt, sie will damit Autpfahrer auf den Licht-Test aufmerksam machen. | © FOTO: JULIA BÖMER

Warburger Land. Mit schnellen Schritten rennt die fünfjährige Warburgerin Clara über die Kreisstraße 24. So schnell, dass ihre Puppe aus dem feuerroten Rucksack fällt. "Das war gut, oder?", fragt Jens Isler. "Nee, noch einmal", antwortet sein Kollege Jörg Schultheis. Die beiden Kameramänner lassen Clara noch einmal rennen. Denn ihre Schritte sind geplant. Sie ist Hauptdarstellerin in einem professionellen Video, das am Montagmorgen auf der K 24 gedreht wurde.

"Mit Clara ist der Dreh ganz einfach", sagt Sonja Helten. Die Beraterin der PAC-Werbeagentur aus Vellmar bei Kassel hat sich den Plot im Zusammenarbeit mit der Firma Hella erarbeitet. Der Lippstädter Automobilzulieferer stellt unter anderem Beleuchtung für PKW her und will mit dem Video für den alljährlichen Licht-Test werben.

Anzeige

Im Video sieht das so: Ein Mädchen – die Warburgerin Clara – läuft in der Dunkelheit über die Straße und verliert dabei ihre Puppe aus dem Arm. Zwei Autos schnellen heran. Die Wagenfahrerin des einen Wagens – ausgestattet mit geprüftem, gut funktionierendem Licht – erkennt Kind und Puppe schnell und bremst rechtzeitig. Der andere Wagenfahrer mit schlechten Scheinwerfern kommt erst unmittelbar vor der kleinen Puppe zum Stehen. Diese Szenen sollen alle PKW-Fahrer auffordern, ihre Lichter prüfen zu lassen.

Protagonistin Clara (l.) lässt sich von Sonja Helten von der PAC Werbeagentur (r.) noch einmal den Drehplan erklären. - © FOTO: JULIA BÖMER
Protagonistin Clara (l.) lässt sich von Sonja Helten von der PAC Werbeagentur (r.) noch einmal den Drehplan erklären. | © FOTO: JULIA BÖMER

Damit das im Bewegtbild gut rüber kommt, rennt Clara noch immer über die Straße. Trotz der kalten Temperaturen und dem immer gleichen Bewegungsablauf trabt die junge Warburgerin tapfer weiter über die K 24 zwischen Calenberg und Warburg.

Weite Landstraße, diesiger Himmel: "Hier ist der perfekte Ort für die Szenen", sagt Sonja Helten. Ihre Kollegen Jörg Schultheis und Jens Isler filmen Clara aus verschiedenen Perspektiven. Damit alle Bilder perfekt aussehen, ist die Straße gesperrt. Claras Mama Petra Lessmann beobachtet das Dreh-Set am Rande. Sie war skeptisch, als ihre Bekannte Sonja Helten sie fragte, ob Clara beim Video mitspielen wolle. "Das Filmchen wird ja auch im Internet verbreitet, mein Kind ist dann überall zu sehen", sagt die Warburgerin. Doch der Werbezweck überzeugte: "Für den Licht-Test zu werben, das ist etwas Seriöses", meint sie.

Jens Isler und Jörg Schultheis (v. l.) drehen das Video auf der K 24, die für die Arbeiten gesperrt wurde. - © FOTO: JULIA BÖMER
Jens Isler und Jörg Schultheis (v. l.) drehen das Video auf der K 24, die für die Arbeiten gesperrt wurde. | © FOTO: JULIA BÖMER

Clara hat ihre Szenen fast geschafft. Für die letzte Einstellung gibt es noch ein paar Gummibärchen als Ansporn von den Kameramännern. "Mir macht das Rennen großen Spaß", sagt sie und ist wieder bereit. "Sonst dreht höchstens mal ihr Papa im Urlaub, wenn sie Ski fährt", erzählt Petra Lessmann. Vor professioneller Kamera zu posieren, das ist ein Debüt für Clara, eineinhalb Stunden hat der Dreh gedauert. Nach Clara werden Szenen mit Schauspielern vom Staatstheater Kassel gefilmt. Sie mimen die Protagonisten in den Autos. Die Szenen werden dann mit Claras zusammen geschnitten. Aus einem Tag Filmmaterial wird eine Minute Video.

Information
Licht-Test

  • Der Licht-Test wird jedes Jahr vom Deutschen KfZ-Gewerbe initiiert.
  • Ziel ist es, Autofahrer an die Kontrolle ihrer Wagenlichter zu erinnern, gerade in der dunklen Jahreszeit.
  • Von den Meisterbetrieben der KfZ-Innungen wird der Licht-Test kostenlos durchgeführt, nur einzusetzende Teile müssen von den Autofahrern bezahlt werden.

"Wir wollten weder Texte noch Standbilder, sondern Bewegtbild für unsere Werbeaktion", erklärt Jochen Neitsch vom Automobilzulieferer Hella. Diese bewegten Bilder sollen eben auch bewegen und die Intention des Clips verdeutlichen. Marketing-Fachmann Neitsch erklärt: "Die Botschaft des Videos lautet: ’Licht ist wichtig’; es soll aufrütteln".

Clara ist nach eineinhalb Stunden Dreh hingegen erschöpft. Die Puppe Mette, die sie beim Dreh begleitet hat, will sie am liebsten behalten. Filmstar werden möchte sie aber nicht. Für den Tag war die Beschäftigung allerdings nett, sie meint: "Drehen ist besser als Kindergarten".

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group