Von April bis September 2013 wird der Rehbergtunnel saniert. Neben Gleis- und Weichen-Erneuerungen soll vor allem am Brandschutz gearbeitet werden. Vier Zug-Verbindungen sind von den Sanierungsmaßnahmen betroffen. - © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Von April bis September 2013 wird der Rehbergtunnel saniert. Neben Gleis- und Weichen-Erneuerungen soll vor allem am Brandschutz gearbeitet werden. Vier Zug-Verbindungen sind von den Sanierungsmaßnahmen betroffen. | © FOTO: MARC KÖPPELMANN

ALTENBEKEN Umsteigen von der Bahn in den Bus

Verlegung des Viaduktfestes Altenbeken / Rehbergtunnel wird 2013 saniert

Altenbeken. 2013 soll der Rehbergtunnel saniert werden, und zwar vom 2. April bis 28. September. Etwa sechs Monate lang werden dann die Zugverbindungen, die über Altenbeken den Rehbergtunnel passieren, ruhen. Abhilfe schaffen soll ein groß angelegter Schienenersatzverkehr. Die Sanierung beeinflusst auch das Altenbekener Viadukt-Fest.

"Das ist schon eine sehr, sehr große Baustelle", räumt ein Bahnsprecher von DB-Netz, einer Tochter der Deutsche Bahn AG, ein. Die DB-Netz ist für Sanierungsmaßnahmen am Streckennetz verantwortlich. Unter anderem sollen im Rehbergtunnel Gleise und der Oberbau erneuert werden. Hinzu kommen der Austausch von altem Schotter und Bahnschwellen am Untergrund, so der Sprecher.
Außerhalb des Tunnels werden zwei Weichen komplett ausgetauscht, zwei neu angelegt. "Vor allem werden wir uns auch um die Verbesserung des Brandschutzes kümmern", bestätigte Martin Novosad, Bahnhofsmanager für Ostwestfalen-Lippe von der DB Station und Service das Sanierungsvorhaben.

"Wir sind gerade dabei, eine Arbeitsgruppe für das Projekt zu bilden", sagt Bianka Frerich vom Nahverkehrsverbund Paderborn-Höxter. Vertreter von DB-Netz, Nahverkehrsverbund, Zweckverband Verkehrsverbund OWL und Eisenbahnverkehrsunternehmen arbeiten zusammen, um die Sanierung des Tunnels zu planen, neue Fahrpläne zu aufzustellen und den Schienenersatzverkehr zu organisieren. "Genaue Angaben zur Fahrplanänderung wird es aber frühestens im November geben", so Frerich.

Drei Gesellschaften organisieren den Personenverkehr: So führen die Verbindungen RB 84 (Eggebahn: Paderborn nach Holzminden) und RE 82 (Leineweber: von Bielefeld nach Paderborn) mit der Nord-West-Bahn durch den Tunnel. 1,4 Millionen Fahrgäste befördert die Eggebahn jährlich, der Leineweber 900.000. Der Anbieter Westfalen-Bahn transportiert mit der Linie RB 72 (Ost-Westfalen-Bahn: Paderborn nach Herford) 1,6 Millionen Passagiere im Jahr. Der Mitbewerber DB-Regio (Linie S 5 von Paderborn nach Hannover) schweigt über seine Fahrgastzahlen. Seit seiner Fertigstellung im Jahre 1864 wurde der 1.632 Meter lange Tunnel immer wieder saniert, zuletzt von 1984 bis 1987.

Die Sanierungsarbeiten des Tunnels beeinflussen auch das Altenbekener Viaduktfest. "2013 wird das Fest ein wenig anders ablaufen als gewohnt", sagt Marion Renner, Marketingchefin der Gemeinde. Eisenbahnfans werde man enttäuschen müssen. Beim Viaduktfest, das immer am ersten Wochenende im Juli stattfindet, stehen historische Loks, die aus ganz Deutschland andampfen, im Vordergrund. Unter dem Motto "Dampf auf die Straße" will man 2013 den Fokus auf dampfbetriebene Maschinen setzen, um fehlende Bahn-Enthusiasten zu kompensieren, so Renner.

Ebenfalls ist die Gemeinde auf der Suche nach einem alternativen Veranstaltungsplatz. "Durch den Schienenersatzverkehr wird der Bahnhofsvorplatz nicht verfügbar sein", so Renner. Die Wiese unter dem Viadukt, wie bei der 150-Jahr-Feier 2003, käme für die Neuauflage aber nicht in Frage.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group