Vorfreude: Künstlerischer Leiter Peter Ernst und Bürgermeister Michael Stickeln präsentieren im Kreise der Sponsoren und Beiratsmitglieder das neue Konzertprogramm. - © Burkhard Battran
Vorfreude: Künstlerischer Leiter Peter Ernst und Bürgermeister Michael Stickeln präsentieren im Kreise der Sponsoren und Beiratsmitglieder das neue Konzertprogramm. | © Burkhard Battran

Warburg Warburger Meisterkonzerte starten

Burkhard Battran

Warburg. Es liegt bereits mehr als zehn Jahre zurück. Im März 2006 hat die deutsche Klarinettenkönigin Sabine Meyer in Warburg mit ihrem Bläserensemble ein umjubeltes Meisterkonzert gegeben. Jetzt kommt Paul Meyer (52), auch ein Klarinettenkönig, aber mit Sabine Meyer weder verwandt, noch verschwägert, auch wenn er sich genau so schreibt und dasselbe Instrument spielt. Der deutsche Klarinettenthron ist ja auch, wie gesagt, besetzt. Paul Meyer ist Franzose und in seinem Heimatland ein gefeierter Grandseigneurs der Klarinette. „Seit einiger Zeit hat Meyer auch als Dirigent reüssiert, was es natürlich noch spannender macht, diesen Ausnahmevirtuosen in einem von ihm geleiteten größeren Ensemble zu erleben", sagt der Künstlerische Leiter der Warurger Meisterkonzerte, Peter Ernst. Paul Meyer wird gemeinsam mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester am Sonntag, 1. Oktober, um 19.30 Uhr in der Marianum-Aula die neue Meisterkonzertsaison eröffnen. Traditionell startet die Saison als Festkonzert zur Oktoberwoche. Der französische Klarinettist und Dirigent konzertierte bereits in den wichtigsten Konzerthallen der Welt und spielte mit den besten Orchestern auf allen Erdteilen. Er hat sich nahezu das gesamte klassisch-romantische Repertoire für Klarinette erschlossen, sich aber auch intensiv mit neuer und neuster Musik auseinander gesetzt. Auf über 40 CD-Einspielungen wird sein phänomenales Können und vielfältiges Repertoire dokumentiert. Auch seine zweite Karriere als Dirigent hat in den vergangenen Jahren immer mehr Formen angenommen. Inzwischen ist er als Orchesterleiter in Europa ebenso gefragt wie in Asien. Beim Festkonzert zur 69. Warburger Oktoberwoche können die Konzertbesucher den Ausnahmemusiker in beiden Paraderollen erleben: Als Dirigent des Kurpfälzischen Kammerorchesters mit Werken von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Edward Elgar sowie – in Personalunion – als Solist im Klarinettenkonzertes von Gerald Finzi. In der vergangenen Saison haben rund 1.800 Musikfreunde die Meisterkonzertangebote wahrgenommen. Im Schnitt waren das jeweils 300 Besucher. Allerdings gab es in der vergangenen Saison auch sechs Konzerte und damit eines mehr als sonst. Nach 28 Jahren Beiratstätigkeit ist der ehemalige Brauns-Heitmann Geschäftsführer Otto Hindenberg (87) verabschiedet worden. Bürgermeister Michael Stickeln würdigte Hindenberg als „einen Kulturförderer ersten Ranges". Die weiteren Konzerte der aktuellen Saison werden Raphaela Gromes (Violoncello) und Julian Riem (Klavier) am Samstag, 4. November, das Flex Ensemble am Freitag, 26. Januar, das vormittags auch ein Gesprächskonzert vor Schülern veranstalten wird, sowie Matthew Hunt (Klarinette) & das Hába Quartett am Freitag, 3. März, bestreiten. Zum Abschlusskonzert am Freitag, 20. April, betreten Bratschist Nils Mönkemeyer und das Barockorchester „l’arte del mondo" die Bühne. Der Vorverkauf für das Konzert mit Paul Meyer und dem Kurpfälzischen Kammerorchester hat soeben begonnen. Tickets sind im Infocenter der Stadtwerke auf dem Neustädter Marktplatz, Tel. (0 56 41) 90 88 00, erhältlich.

realisiert durch evolver group