Laden zum großem Erntedankmarkt in der Warburger Stadthalle ein: Die Landfrauen Karin Schröder (v. l., Arbeitskreisleiterin), Katja Hübner (Geschäftsführerin) und Gaby Beckmann (Vorsitzende). - © Burkhard Battran
Laden zum großem Erntedankmarkt in der Warburger Stadthalle ein: Die Landfrauen Karin Schröder (v. l., Arbeitskreisleiterin), Katja Hübner (Geschäftsführerin) und Gaby Beckmann (Vorsitzende). | © Burkhard Battran

Warburg/Borlinghausen Mehrere Tausend Besucher werden zum Erntedankmarkt erwartet

Warburger Oktoberwoche: Der Bauernmarkt nimmt in diesem Jahr die nachhaltige Landschaftspflege im Kulturland Kreis Höxter in den Fokus

Burkhard Battran

Warburg/Borlinghausen. Der Biomassehof in Borlinghausen sieht wenig nach bäuerlicher Lebenskultur aus. Dort werden Holzschnittabfälle zu neuen Produkten recycelt, die dann als Bodenbelag für Spielplätze, Mulch für den Garten, Einstreu für Reitplätze und Pellets für den Ofen wieder unters Volk kommen. "Durch die Wiederverwertung von Holzabfällen aus der Landschaftspflege werden allein hier im Biomassehof im Jahr rund 3,5 Millionen Liter Heizöl eingespart", sagt Geschäftsführer Norbert Hofnagel vom Betriebshilfsdienst und Maschinenring Höxter-Warburg, der den Biomassehof in Borlinghausen betreibt. "Die Bauern im Kreis Höxter pflegen die Kulturlandschaft" lautet denn auch das diesjährige Motto des 29. großen Erntedankmarktes am Abschlusstag der Warburger Oktoberwoche. Am Sonntag, 8. Oktober, verwandelt sich die Warburger Stadthalle wieder in einen großen Bauernmarkt, wo von der Wolle bis zur Wurst alles gezeigt wird, was auf den Höfen der Region an landwirtschaftlichen Produkten hergestellt wird. "40 Aussteller der grünen Berufssparte präsentieren Handgemachtes und die Besucher dürfen sich auf einen facettenreichen Tag zum Hingucken, Anfassen, Probieren und Genießen freuen", sagt Organisatorin Katja Hübner, Geschäftsführerin des Kreislandfrauenverbandes. Neben vielen langjährig teilnehmenden Direktvermarktern werden auch einige ganz neue Aussteller mit dabei sein. "Ich habe auf einer anderen Veranstaltung den Baumpilzschnitzer Peter Holzhauer aus Rotenburg kennengelernt, der aus Baumscheiben Skulpturen herstellt", berichtet Kreislandfrau Gaby Beckmann. Erstmals wird auch Alpakazüchterin Gabriela Dierkes aus Manrode über ihre Arbeit mit den sanftmütigen Andenka-melen berichten und die weiche Wolle der Tiere sowie ihre sehr keratinhaltige Alpakaseife vorstellen, die eine besonders weiche Haut machen soll. Auf der Aktionsbühne werden lebendige Schafe präsentiert, die als vierbeinige Landschaftspfleger eine wichtige Rolle für den Naturschutz spielen. "Schafe verhindern nicht nur eine Verbuschung der sensiblen und für seltene Schmetterlings- und Pflanzenarten so wichtigen Kalkmagerrasengebiete, sondern sorgen auch für die Verbreitung von Pflanzensamen", betont Antonius Tillmann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes. Und nach dem Rundgang über den Erntedankmarkt kann man sich im hinteren Teil der Halle im Landfrauen-Café erfrischen und stärken. "Wir rechnen auch in diesem Jahr wieder mit 5.000 bis 6.000 Besuchern", sagt Kreisverbandsgeschäftsführer Stefan Legge. Der Erntedankmarkt in der Warburger Stadthalle beginnt am Sonntag, 8. Oktober, um 9.30 Uhr und dauert bis 18 Uhr. Es wird ein Eintritt von einem Euro erhoben. Die Eintrittskarte ist gleichzeitig ein Los. Der Hauptgewinner erhält einen Urlaub auf dem Bauernhof im Wert von 250 Euro.

realisiert durch evolver group