Aufregende Experimente: Die Kindertageseinrichtung St. Martin bietet ihren Betreuungsgästen jetzt als „Haus der kleinen Forscher" viele, verschiedene Möglichkeiten, naturwissenschaftliche oder mathematische Bereiche zu erforschen. - © St. Martin
Aufregende Experimente: Die Kindertageseinrichtung St. Martin bietet ihren Betreuungsgästen jetzt als „Haus der kleinen Forscher" viele, verschiedene Möglichkeiten, naturwissenschaftliche oder mathematische Bereiche zu erforschen. | © St. Martin

Warburg Kita St. Martin mit neuer Zertifizierung

Entwicklung: Warburger Kita wird von bundesweiter Initiative zertifiziert. Die Einrichtung unterstützt jetzt mit verschiedenen Angeboten den natürlichen Forscherdrang der Kinder. Bauwagen wird umgestaltet

Warburg. Schon lange spielen naturwissenschaftliche, mathematische oder technische Bildungsinhalte eine wichtige Rolle im pädagogischen Alltag und sind fest in der Konzeption der Kindertageseinrichtung St. Martin eingebunden. Die bundesweite Initiative „Haus der kleinen Forscher" hat dieses Thema aufgegriffen und bietet Kitas, die nach diesem pädagogischen Grundsatz regelmäßig mit Kindern auf Entdeckungsreise gehen, die Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher" an. Luft und Wasser Natürlich ist auch die Qualifizierung der Pädagogen ein Thema: Drei Mitarbeiter (Jörg Schaberich, Christine Gocke, Sandra Denecke) haben regelmäßig an den Fortbildungen zu den Themen von Luft und Wasser bis zu Mathematik und Konstruieren teilgenommen. Ausgangspunkt bei diesem Thema soll aber, so die Einrichtung St. Martin, das Kind und das hohe kindliche Interesse an diesem Angebot sein. „Kinder haben viele Fragen, wichtig ist, dass diese aufgegriffen werden, gemeinsam mit ihnen diesen Fragen nachgegangen wird, sie Vermutungen, Behauptungen und Ideen aufstellen können und zusammen überlegt wird, was ist zugetroffen, was nicht", erklären die Pädagogen. Diese Anregungen werden genutzt, um weitere Lernangebote daraus zu gestalten und Projektthemen zu finden. Dafür stehen den Kindern verschiedene Materialien, Geräte und Forschungsinstrumente zum Kennenlernen, Verstehen, Begreifen oder Forschen zur Verfügung. Im Rahmen eines Besuches der Lernwerkstatt der Graf-Dodiko-Schule konnten die Vorschulkinder diese auch schon mal kennenlernen. Das Familienzentrum St. Martin hat durch verschiedene Aktivitäten und Projekte nachgewiesen, dass die Kinder hier forschend tätig sein können. Deshalb haben sie vom Kreis Höxter das Zertifikat zum Haus der kleinen Forscher im Rahmen des Forscherfestes verliehen bekommen. Auf dem Forscherfest, das unter dem Motto stand, „Zeigst du mir deine Welt? – Vielfalt in unserer Welt entdecken", konnten Kinder in den Bereichen Luft, Farbe, Erde, Bauen und Konstruieren und Wasser experimentieren. Forscherpass Zu Beginn bekam jedes Kind einen Forscherpass mit den vier Bereichen. Durch einen Stempel mussten die Kinder nachweisen, dass sie Experimente durchgeführt haben, um zum Schluss das Forscherdiplom zu bekommen. Außerdem stand das Forschermobil vom Verein für Natur und Technik des Kreise Höxter zur Verfügung. Dort hatten die Kinder die Möglichkeit, ein technisches Thema zu erforschen. So ein Forschermobil möchte sich auch die Kita St. Martin anschaffen: In Zusammenarbeit mit dem Förderverein soll bald ein Bauwagen zum Forscherwagen umgestaltet werden.

realisiert durch evolver group