Taucher: Die Suche nach den Schwellensteinen steht im Vordergrund der archäologischen Untersuchung. - © Hermann Ludwig
Taucher: Die Suche nach den Schwellensteinen steht im Vordergrund der archäologischen Untersuchung. | © Hermann Ludwig

Willebadessen Forscher gehen in altem Tunnelbau auf Tauschstation

Erkundung von Relikten

Willebadessen. Zum ersten Mal in Westfalen forschen Taucher der Arbeitsgruppe für maritime und limnische Archäologie der Universität Kiel (AMLA) in Zusammenarbeit mit den Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) unter Wasser: Untersucht wird ein 170 Jahre alter Eisenbahntunnel im Eggegebirge, der unter Wasser steht. Heute sind nur noch eingestürzte Schächte und Halden von dem erhalten, was mehr als 500 Bauarbeiter vor genau 170 Jahren begonnen und nie fertiggestellt hatten. Einer der mächtigen Einschnitte als Zufahrt zum einstigen Tunnel liegt im Ostteil der Egge sogar komplett unter Wasser. Bei den Relikten der sogenannten Alten Eisenbahn handelt es sich um die Überreste eines großangelegten Tunnelbauprojektes der "Cöln-Minden-Thüringer Verbindungs-Eisenbahngesellschaft"...

realisiert durch evolver group