Anstrengend: Die Gehwege müssen täglich ab sieben Uhr vom Schnee befreit werden. Der Weg sollte dabei eineinhalb Meter breit sein. Zudem sollte er mit Sand oder Granulat gestreut werden. - © dpa
Anstrengend: Die Gehwege müssen täglich ab sieben Uhr vom Schnee befreit werden. Der Weg sollte dabei eineinhalb Meter breit sein. Zudem sollte er mit Sand oder Granulat gestreut werden. | © dpa

Warburg Kälte kann für Wasserleitungen im Haus gefährlich werden

Service: Wenn es draußen richtig kalt wird und alles einfriert, kann es im Haus und bei der Müllentsorgung oftmals zu Problemen kommen

Warburg. Der Winter ist längst angekommen. Überall sieht man morgens mit Frost überzogene Bäume und Wiesen. Was so schön aussieht, kann im Haus und auch auf den Straßen häufig Probleme verursachen. Gerade in unbewohnten Räumen und in Kellern führen niedrige Außentemperaturen zu Frost. Darunter leiden vor allem Leitungen und Installationen, wie Beispielsweise Wasserrohre. Wasserrohre Nur eine Nacht bei offenem Fenster reicht und sie können gefrieren und platzen. „Damit das nicht passiert, sollten Sie die Türen und Fenster in den Räumen, wo ihr Wasserzähler steht, beheizen oder bestenfalls mit wasserabweisenden Isoliermaterial verdichten", weiß Wassermeister Patrick Tomberg von den Beste Stadtwerken. Zudem sollten die Leitungen von Außenzapfstellen, zum Beispiel im Garten, abgestellt und deren Leitungen entleert werden...

realisiert durch evolver group