Vom Fach: In der Region gilt Berthold Henze als Koi-Spezialist. Der 48-Jährige aus Germete handelt mit den bunten Karpfen und weiß, dass Japan nicht das ursprüngliche Herkunftsland der Fische ist. Denn erste Erwähnungen aus dem Jahr 1.000 vor Christus stammen nämlich aus China. In Japan wurde die Zucht ausgebaut. - © Friderieke Schulz
Vom Fach: In der Region gilt Berthold Henze als Koi-Spezialist. Der 48-Jährige aus Germete handelt mit den bunten Karpfen und weiß, dass Japan nicht das ursprüngliche Herkunftsland der Fische ist. Denn erste Erwähnungen aus dem Jahr 1.000 vor Christus stammen nämlich aus China. In Japan wurde die Zucht ausgebaut. | © Friderieke Schulz

Warburg Der Warburger Berthold Henze ist Spezialist für Koi-Karpfen

Aus Liebe zum Nachwuchs (1): Aus der Leidenschaft wurde ein Nebenerwerb. Seit zwei Jahren verkauft er die bunten Fische an Liebhaber

Warburg-Germete. Für Fische begeistert sich Berthold Henze schon sein ganzes Leben. Mit 16 Jahren machte er den Angelschein und ging aktiv mit seiner Route los. "Einige Zeit später habe ich im Garten meiner Eltern einen Teich gebaut. Dort waren verschiedene Fische, auch Karpfen, drin. Irgendwann kam der erste Koi dazu und dann nahm alles seinen Lauf", sagt Henze. Nach und nach wurden es mehr der bunten, schönen Karpfen. "Das ist schon eine Sucht, so wie das Tätowieren", erzählt der 48-Jährige, während er auf einer Bank im Garten Platz genommen hat. Verschiedene Teiche dominieren im Gegensatz zur Grünfläche. Alles ist japanisch angehaucht und ordentlich, das Wasser, in dem die Fische leben, klar. Seine Kois strahlen Ruhe und Kraft aus und sind für den Kfz-Mechaniker ein Ausgleich zum Beruf...

realisiert durch evolver group