Das zukünftige Gotteshaus: Bislang ist das Gebäude eingerüstet. Es soll im Februar 2016 eingeweiht werden. Dann wird es auch für Gottesdienste genutzt. Solange bleibt die neuapostolische Gemeinde in ihrem alten Raum. - © Katharina Engelhardt
Das zukünftige Gotteshaus: Bislang ist das Gebäude eingerüstet. Es soll im Februar 2016 eingeweiht werden. Dann wird es auch für Gottesdienste genutzt. Solange bleibt die neuapostolische Gemeinde in ihrem alten Raum. | © Katharina Engelhardt

Warburg Richtfest am Neubau der Neuapostolische Kirche

Die Einweihung ist im Februar 2016

Warburg. Die neuapostolische Kirchengemeinde hat vergangene Woche in ihrem zukünftigen Gotteshaus an der Landfurt Richtfest gefeiert. "Das Haus ist behindertengerecht und energiesparend. Es hat eine Wärmepumpe, und die Fenster werden dreifach verglast sein", sagte Rüdiger Wend, Leiter der Bauabteilung der neuapostolischen Gemeinde Warburg. Rüdiger Wend und Architekt Karl-Heinz Cornelius hatten vor Baubeginn einige apostolische Kirchengebäude nahe Frankfurt besichtigt. "In dieser Form hatte ich zuvor noch keine Kirche gebaut. Daher war es für mich und mein Team eine sehr interessante Erfahrung", erzählte der Warburger Architekt. Die Bauleitung liegt in den Händen von Diplomingenieurin Julia Kayser. "Die Bauarbeiten sind sowohl finanziell als auch zeitlich im Soll", so Wend. Das Bauprojekt wurde ausschließlich durch Spenden finanziert...

realisiert durch evolver group