Kennt die aktuellen Brillentrends: Reinhard Becker, Inhaber von Optik Becker, nimmt seit der ersten Stunde an der NW-Auktion teil. Interessierten Kunden bietet er alle Sonnenbrillentrends für das kommende Frühjahr, aber auch Sportbrillen, Kontaktlinsen und Alltags-Brillen. - © Alexander Lange
Kennt die aktuellen Brillentrends: Reinhard Becker, Inhaber von Optik Becker, nimmt seit der ersten Stunde an der NW-Auktion teil. Interessierten Kunden bietet er alle Sonnenbrillentrends für das kommende Frühjahr, aber auch Sportbrillen, Kontaktlinsen und Alltags-Brillen. | © Alexander Lange

Warburg Zum vierten Mal nimmt Optik Becker aus Warburg an der NW-Auktion teil

Vier 100-Euro-Gutscheine und zwei 200-Euro-Gutscheine bietet Reinhard Becker an

Alexander Lange

Warburg. Reinhard Becker nimmt bereits zum vierten Mal an der NW-Auktion teil. Vier 100-Euro-Gutscheine und zwei 200-Euro-Gutscheine stellt der Optiker aus der Warburger Hauptstraße zur Verfügung. Die fleißigsten Bieter können so richtige Schnäppchen ergattern. Seit Samstag läuft die Auktion und endet am kommenden Dienstag, 20. März. Das Startgebot für die 100-Euro-Gutscheine liegt bei 50 Euro, für die 200-Euro-Gutscheine bei 100-Euro. Interessierte können dann auf die Gutscheine bieten und mit ein wenig Glück bares Geld sparen. Gleichzeitig müssen sich die Bieter nicht auf ein bestimmtes Brillenmodell, auf Sonnen oder Sportbrillen oder Kontaktlinsen festlegen, sondern können sich individuell im Geschäft beraten lassen. Wer er schafft, sich einen der beliebten Optik-Becker-Gutscheine zu sichern, darf sich dann auf ein breites Sortiment freuen. Insbesondere die Sonnenbrillen-Kollektionen preist Reinhard Becker an: "Wir können eine große Auswahl an klassischen und modernen Sonnenbrillen-Modellen für die beginnende Saison 2018 bieten". Vor allem die Marke "Captain & Son", die in den sozialen Medien stetig an Beliebtheit gewinne, sei Aushängeschild für die kommenden sonnigen Tage. "Die haben wir exklusiv hier in Warburg", so Becker. Aber auch Marken wie Calvin Klein, Rodenstock und Lacoste füllen die Schaufenster und Regale des Optikers. Im Allgemeinen, weiß Becker, liegen zur Zeit besonders feine Formen im Trend: "Die Modelle sind rundlich geformt und erinnern an Brillen von vor 30 Jahren." Vergangene Trends seien wieder im Kommen, ebenso wie Pilotenbrillen und schmale Panto-Brillen: "Die sind fein, dünnrandig und elegant". Doch auch die Konkurrenz, insbesondere Geschäftsketten, schlafe nicht, so Becker: "Unsere Pluspunkte sind der Service, die persönliche Kundenberatung und das Fachwissen unserer Mitarbeiter". Auch besondere Fälle, wie zum Beispiel Brillen mit außergewöhnlich hoher Glasstärke, seien für Fachmann Becker kein Problem. Das unterscheide ihn von anderen Optikern, sagt er. Auch die Behandlung von Sehproblemen im Alter behandle er mit unterschiedlichen Methoden, die seine Kunden schätzen und auch gerne nutzen. Der Online-Markt für Brillen sei angesichts der fundierten Beratung keine wirkliche Konkurrenz zum Fachgeschäft vor Ort, so Becker: "Gar keine Frage, dass wir mit den Preisen im Internet nicht mithalten können." Lediglich das Geschäft mit Kontaktlinsen funktioniere im Internet immer besser. "Aber das Ausmessen, Anpassen und die Lieferung von Ersatz beispielsweise funktioniert über den Optiker vor Ort einfach besser, als über das Internet", so Becker. Er freut sich auf viele Bieter bei der NW-Auktion.

realisiert durch evolver group