Betrug: In Willebadessen schlugen sie per Telefon zu. - © Friso Gentsch/dpa
Betrug: In Willebadessen schlugen sie per Telefon zu. | © Friso Gentsch/dpa

Willebadessen Kriminalfälle: Wieder falsche Polizisten am Telefon

Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus, um an Bankdaten zu kommen

Willebadessen (nw). Schon wieder haben sich Personen als Polizisten ausgegeben und auf diese Weise versucht, an Informationen über die Vermögensverhältnisse und auch die Kontodaten der Angerufenen zu kommen. „Zwischen Mittwoch und Donnerstag sind aus dem Bereich Willebadessen zahlreiche Vorfälle bei der Polizei angezeigt worden, bei denen falsche Polizisten anriefen“, sagt Polizeisprecher Andreas Hellwig. Die Anrufer seien sowohl von einem Mann, als auch von einer Frau getätigt worden. „Die Masche war jedes Mal gleich“, berichtet Hellwig. „Die unbekannten Personen gaben sich als Mitarbeiter der Polizei aus. Am Telefon wurde die Telefonnummer des Polizeipostens in Willebadessen angezeigt“, berichtet der Polizist. „Sie schilderten, dass es in der Nachbarschaft einen Einbruch gegeben habe und man dort private Unterlagen der Angerufenen gefunden hätte.“ Zur weiteren Bearbeitung würden jetzt weitere Angaben, insbesondere zur Bankverbindung, benötigt. Bislang seien der Polizei noch keine Vorfälle bekannt, bei denen einer der Angerufenen zu Schaden gekommen sei, sagt der Polizeisprecher und warnt: „Fallen Sie nicht auf diese Machenschaften herein. Die Polizei tätigt derartige Anrufe nicht. Niemals werden Polizeibeamte am Telefon Ihre Bankdaten erfragen“. Die Angerufenen sollten niemals Details zu ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preisgeben und keine Angaben zu Wertsachen in ihrer Wohnung machen.

realisiert durch evolver group