Steinheim Grenzüberschreitender Markt

Steinheimer und Lipper vergnügen sich am Lipper Tor

Den für den Weihnachtsbaum gebastelten Schmuck hätte Lina (3) am liebsten behalten.
Den für den Weihnachtsbaum gebastelten Schmuck hätte Lina (3) am liebsten behalten.

Steinheim (kö). Tannenkranz im Lichterglanz und Weihnachtsduft in frischer Luft! Es war eine stimmungsvolle Wohlfühlathmosphäre, die der "Steinheimer Weihnachtsmarkt am Lipper Tor" am Wochenende verströmte. Kleine zauberhafte Büdchen, aus denen es nach Waffeln, gebrannten Mandeln und Glühwein duftete, zogen die Besucher ebenso an, wie der Märchenkönig und das mit Lebkuchen behängte Knusperhäuschen.

Im Zelt der Waldjugend backten Sheriff Helmut Struck und seine Gattin Ingrid mit den Kindern Stockbrot während Musikgruppen, wie Drumstorm, der Shanty Chor sowie der St.-Sebastianus-Spielmannszug Bergheim, für immer neue Eindrücke sorgten. Wunderschön und mit viel Liebe zum Detail war die Weihnachtsausstellung im Innern des Raiffeisenmarktes gestaltet. Anregungen für kreativen Weihnachtsbaumschmuck bekamen die Besucher von den Kindergärten der Stadt Steinheim. Gemeinsam mit den Erzieherinnen schmückten die Kinder bereits am Freitagnachmittag ihre Weihnachtsbäume und stellten sie in den Räumen des Marktes aus. Der Kindergarten Sandebeck hatte sich das Gedicht, "Die Weihnachtsmaus", von James Krüss als Vorlage genommen und seinen Baum mit bunten kleinen Mäusen behängt. So richtig schön und kuschelig weihnachtswarm wurde es vor allem an den Abenden, an denen Marktleiter Volker Böddeker und sein für die Dekoration zuständiger Gärtner André Schade das Publikum mit zauberhaften Illuminationen begeisterten.

Anzeige

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Anzeige
realisiert durch evolver group