Sie sorgen dafür, dass Steinheim leuchtet: (vorne v. l.) Oasem Alimous, Bernd Behling, Helmut Struck und Stefan Wiedemeier sowie (stehend) Birgit Ischen, Steffi Flake, Ralf Kleine, Dominik Thiet, Cornelia Hartweg, Johannes Waldhoff und Carsten Torke. - © Josef Köhne
Sie sorgen dafür, dass Steinheim leuchtet: (vorne v. l.) Oasem Alimous, Bernd Behling, Helmut Struck und Stefan Wiedemeier sowie (stehend) Birgit Ischen, Steffi Flake, Ralf Kleine, Dominik Thiet, Cornelia Hartweg, Johannes Waldhoff und Carsten Torke. | © Josef Köhne

Steinheim Steinheimer Reineccius-Markt soll ein Fest für alle Sinne werden

Närrische und kulturelle Highlights gehen Hand in Hand

Josef Köhne

Steinheim. Prall gefüllt und so bunt wie ein doppelt gespannter Regenbogen ist das Programm des diesjährigen Reineccius-Marktes. Der Grund für das facettenreiche Angebot an schönen, unterhaltsamen, informativen, leuchtenden und klingenden Attraktionen ist die Tatsache, dass am Wochenende 11. und 12. November die neue Karnevalssession beginnt, das Kinderprinzenpaar ausgelost wird, St. Martin durch die Stadt reitet und es, last but not least, die Steimsche Nacht zu feiern gilt. „Steinheim“, so die Initiatoren, „wird leuchten und die Region erhellen.“ Bevor es am Samstagabend aber heißt, „Es werde Licht“, gibt es mächtig etwas auf die Ohren. Denn wenn die Steinheimer Narren pünktlich um 11.11 Uhr zum närrischen Flug in die Fünfte Jahreszeit ansetzen, werden sie vom (Trommel-)Wirbel der Percussiongruppe Drum Storm begleitet. Gemeinsam geht es dann mit dem amtierenden Prinzenpaar, dem frisch ausgelosten Kinderprinzenpaar, der Prinzengarde, dem Elferrat und vielen fröhlichen Jecken von der Sparkasse in Richtung Marktplatz und Rathaus. Für tolle Karnevalsstimmung sorgen dort unter anderem Steinheims Kultband „Kapelle Kamelle“ und die Tanzbären. Präsidiumssprecher Stefan Wiedemeier zufolge soll es bis 14.11 Uhr eine bunte, speziell auf die vielen Kinder zugeschnittene Unterhaltung geben. Am Nachmittag wird das musikalische Programm mit dem Trio um Dr. Martin auf der Bühne am Ehrenfriedhof fortgesetzt. „Die Musiker spielen klassische Musik und sorgen damit für eine angenehm entspannende Atmosphäre“, verspricht Stadtmarketingchefin Cornelia Hartweg auch den Besuchern schöne Stunden, die es nicht ganz so laut und närrisch mögen. Beim Einbruch der Dunkelheit sind dann die „Stadt-Illuminatoren“ gefragt. Sie schleichen sich praktisch unsichtbar durch die Straßen, beleuchten Gebäude und Gärten und entzünden viele 1.000 Lichter. Möglich ist diese einzigartige Illumination laut Bürgermeister Carsten Torke nur durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse und den unermüdlichen Einsatz zahlreicher ehrenamtlicher Helfer. Eine Besonderheit ist in diesem Jahr der Martinsumzug. Er führt durch Steinheims illuminierte Straßen zum Ehrenfriedhof. Dort erleben die Kinder das legendäre Mantelteilen, das auch dazu anhalten soll, selbst mit anderen zu teilen. Begleitet wird der Umzug von der Musikkapelle Steinheim. Ein bisschen lauter wird es, wenn ab 18 Uhr die Steimsche Nacht beginnt und neben der Kapelle Kamelle Markus Becker, Axel Fischer und Olaf Henning auf der Bühne stehen. Den Karneval der Domstadt am Rhein bringt die Band „Mir zesamme – Party op jöck“ nach Klein Kölle an der Emmer. Im Festzelt am Kump wird mit der „Mike Nail Band“ bis zum Monduntergang (oder Sonnenaufgang) gefeiert. Der Eintritt für alle diese Veranstaltungen ist frei. Ganz im Zeichen des Historikers und „Querdenkers“ Reiner Reineccius steht der Sonntag. Bereits am Vormittag wird der diesjährige Preisträger in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste die Reineccius-Medaille erhalten und sicherlich einiges dazu zu sagen haben. Für den Nachmittag laden die Veranstalter zum bunten Programm mit den Folk Musikern „Tom Braker Syke“ ein. Am Ehrenfriedhof ist ab 15 Uhr erneut das Trio um Dr. Martin zu hören. Den Abschluss des Reineccius-Marktes bildet ein großes Feuerspektakel auf dem Marktplatz. Bürgermeister Carsten Torke: „Ich bin davon überzeugt, dass wir ein ganz tolles Programm zusammenstellen konnten, das wirklich für alle, vom Kindergartenkind bis zum Bewohner des Seniorenheimes, etwas bietet. Deshalb bin ich auch den Sponsoren, wie der Sparkasse, für ihre großzügige Unterstützung sehr dankbar.“

realisiert durch evolver group