In einem Einfamilienhaus in Bergheim hat sich die blutige Tat abgespielt. - © David Schellenberg
In einem Einfamilienhaus in Bergheim hat sich die blutige Tat abgespielt. | © David Schellenberg

Steinheim Sohn sticht mit Werkzeug auf Vater ein

Polizei bildet eine Mordkommission

David Schellenberg

Steinheim-Bergheim. Ein blutiger Familienstreit erschüttert die Menschen in der Steinheimer Ortschaft Bergheim. Wie die Polizei inzwischen bestätigte, hat bereits am Freitagnachmittag gegen 16.11 Uhr ein 23-jähriger Sohn auf seinen Vater eingestochen und ihn schwer verletzt. Nach derzeitigen Angaben der Mordkommission Bielefeld hat das Opfer die Tat aber dank einer erfolgreich verlaufenen Operation überlebt. „Für den 55-jährigen Vater besteht derzeit keine akute Lebensgefahr mehr", so Michael Kötter, Pressesprecher der Polizei Bielefeld. Nach derzeitigem Erkenntnisstand flüchtete der mutmaßliche Täter zunächst vom elterlichen Wohnhaus über die Felder in Richtung eines Nachbarortes, während der Vater von einem Notarzt versorgt wurde. Ein Rettungshubschrauber flog ihn anschließend in eine Klinik nach Hannover, weil für ihn eine Lebensgefahr zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, so Kötter. Haftbefehl erlassen Die Polizei suchte sofort fieberhaft nach dem Flüchtigen. Der Tatverdächtige konnte schließlich rund anderthalb Stunden später bei Eichholz festgenommen werden. Er wurde an Antrag von Oberstaatsanwalt Ralf Meyer inzwischen einem Haftrichter am Amtsgericht Höxter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den 23-Jährigen wegen versuchten Totschlags und schwerer Körperverletzung. Wegen der unklaren Umstände der Tat haben die Staatsanwaltschaft Paderborn und die Bielefelder Polizei die Ermittlungen in Bergheim übernommen und eine 16-köpfige Mordkommission mit dem Namen „Linden" gebildet. Sie wird von Kriminalhauptkommissar Jürgen Kollien geleitet. Die Ermittler, die von der Polizei Höxter unterstützt werden,  nahmen noch am späten Freitagabend ihre Arbeit am Tatort am Lindenkamp auf und suchten in der Nacht nach weiteren Spuren. Dabei wurde gegen 21.50 Uhr auch die Steinheimer Feuerwehr um Amtshilfe gebeten, die – unter anderem auf der Suche nach der Tatwaffe – mit der Drehleiter das Gelände rund um das Haus ausleuchtete. Am Samstag suchte die Polizei zudem mit der Teileinheit einer Hundertschaft und einem Hundeführer noch einmal die Felder auf dem Fluchtweg des mutmaßlichen Täters ab. Mehrere Stiche im Kopfbereich Dieser wurde zudem am Wochenende von Kriminalbeamten vernommen. Er lässt sich von einem Anwalt vertreten. Fest steht nach Angaben der Polizei, dass er den Vater mit einem spitzen Werkzeug niedergestochen hat. Das Opfer weise mehrere Stiche im Kopfbereich auf. Einzelheiten zur Ursache für die gewalttätige Auseinandersetzung und ein Motiv für die Tat nannten die Ermittler bisher nicht. Unbeantwortet blieb auch die Frage, wer die Polizei nach dem Streit alarmierte.

realisiert durch evolver group