Mitreißende Stimmung: Die Kump(el)stilzchen um Michaela Lödige (Vorsitzende, Mitte) machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt. - © Madita Schellenberg
Mitreißende Stimmung: Die Kump(el)stilzchen um Michaela Lödige (Vorsitzende, Mitte) machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt. | © Madita Schellenberg

Steinheim Mitreißendes Programm beim Steinheimer Frauenkarneval

Session: Monika Nolte feiert ihren 120. Auftritt auf der jecken Bühne

Madita Schellenberg

Steinheim. "Da geht einem das Herz auf": Glücklich ließ Karnevalsprinz Thomas Fichter seinen Blick durch die Steinheimer Stadthalle schweifen und genoss seine Premiere beim großen Frauenkarneval sichtlich. Hunderte Närrinnen waren aus der ganzen Region in die Emmerstadt gekommen, um gemeinsam mit den Kump(el)stilzchen der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) den Auftakt der großen Büttenabende in der heimlichen Hauptstadt des ostwestfälischen Karnevals zu feiern. Zu erleben gab es hübsche Tänzerinnen, aufwendige Kostüme, freche Sprüche und ein singendes "Party-Chicken", das Roland Kaiser den Kopf verdrehte. Verkleidet als freche Fernsehfiguren, weckten die Kump(el)stilzchen gleich zu Beginn des jecken Programms die Erinnerungen an die Helden der Kindheit. So sorgte Antje Lange als Biene Majas "Flip" für eine ausgelassene Stimmung in der Halle, und Sabrina Düwel ging als "Ghostbuster" auf die Jagd. Wer wäre da nicht selbst gern noch mal ein Kind? Schließlich ist das Erwachsensein keine Wonne, meinte auch Julia Claes in ihrer bejubelten Bütt: "Erwachsen werden ist gar nicht so schön, wie man es sich vorher vorgestellt hat. Das ist wie ein Rendezvous mit Brad Pitt - und dann kommt Peter Altmaier". Neben der Freude an der bunten Welt der Comics und Cartoons hielten die Akteurinnen auch Wissenswertes für die Gäste bereit. "An der Uni Paderborn hat man festgestellt, dass Männer an einem Hirntod nicht gleich sterben - bei vielen Männern bleibt das also jahrelang unentdeckt", verkündete Monika Nolte bei ihrem 120. Auftritt auf der jecken Bühne. Sie ist seit vielen Jahren aktives Mitglied der Kump(el)stilzchen der kfd. Ebenso Margareta Kordes. Sie wurde auf der Bühne von Dominik Thiet, dem Präsidenten der Steinheimer Karnevalsgesellschaft, für 40 Jahre Engagement ausgezeichnet. Beim närrischen Spaß der Frauen durfte auch jede Menge Musik nicht fehlen. "Party-Chicken" Kirsten Volmer sorgte mit ihrem mitreißenden Gesang für großen Jubel im Publikum - und bekam auf der Bühne Besuch: Monika Nolte bot mit blonder Perücke eine humorvolle Version von Schlagerstar Roland Kaiser dar. Antje Lange und Monika Peter traten zudem als "Tenöre" vor das feiernde Publikum, später zeigten drei flotte "Babys" eine schwungvolle Choreographie. Ein besonderer Hingucker war der gemeinschaftliche Tanz der Kump(el)stilzchen, unter anderem zur Musik der "Gummibärenbande" und des rosaroten Panthers. Letzterer, gemimt von Angelika Blume, hatte an diesem Abend nur ganz leicht an der Uhr gedreht, die zum Schluss des Programms 23.50 Uhr anzeigte - kurz nach Mitternacht wurde das große Finale gefeiert. Von der Partystimmung im Publikum ganz begeistert, kündigten die Akteurinnen sogar schon die nächste Auflage ihres Frauenkarnevals an. Im nächsten Jahr wird am Freitag, 15. Februar, gefeiert. "Wo das sein wird, wissen wir noch nicht - aber wir werden eine Lösung finden", sagte Moderatorin Sandra Brökel als Hinweis auf die bevorstehende aufwendige Sanierung der Stadthalle.

realisiert durch evolver group