Erneut Einbruchsversuche

33034 Brakel (ots) - Am Mittwochmorgen, 14.03.2018, sind der Polizei insgesamt sechs versuchte Einbrüche aus dem Innenstadtgebiet von Brakel gemeldet worden. Die Tatzeiten lagen vermutlich zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen. Ein oder mehrere unbekannte Täter versuchten in ein Kosmetikstudio in der Ostheimer Straße einzubrechen. Weitere Versuche gab es an einem Blumengeschäft (Am Markt), einem Ärztehaus (Am Thy), einem Restaurant, einem Friseur (Hanekamp) und einer Tierarztpraxis (Am Schützenanger). Zu den drei bereits am Vortag gemeldeten Einbruchsversuchen kommt noch ein versuchter Einbruch in ein Fahrradgeschäft in der Ostheimer Straße hinzu. Bei allen angegangenen Objekten gelang es den Tätern nicht in die Räumlichkeiten einzudringen und es entstand lediglich geringer Sachschaden. Die Polizei in Höxter (Tel. 05271 - 9620) fragt: "Wer hat zur o.g. Tatzeit verdächtige Personen im Bereich der Innenstadt festgestellt? Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?" /He.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1520
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.hoexter.polizei.nrw

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/3891352

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group