Drei Verletzte bei Zusammenstoß auf der B64

Höxter (ots) - 33034 Brakel, B 64 / L 863 Donnerstag 08.02,2018, 06.35 Uhr

Ein 22-jähriger versuchte mit seinem Pkw Opel Astra von der L 863 in Richtung Höxter auf die B 64 aufzufahren. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem 58-jährigen, der mit seinem Mercedes die B 64 in Richtung Paderborn befuhr. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt und in das KH Brakel verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 2500 Euro. Unmittelbar nach der Karambolage verunfallten zwei weitere Pkw im Bereich der Unfallstelle schwer. In diesem Fall befuhr ein 62-jähriger mit seinem Citroen die B 64 von Höxter in Richtung Paderborn. In Höhe der Unfallstelle fuhr er auf den VW Golf einer 45-jährigen Fahrzeugführerin auf, welche ihre Geschwindigkeit aufgrund des oben geschilderten Unfalls verringert hatte. Die Golf-Fahrerin wurde durch den Aufprall des Citroens circa 100 Meter weiter auf der B 64 geschoben. Sie verletzte sich dabei leicht. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. An den Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 15000 Euro. Ein Unfallgutachter wurde an der Unfallstelle eingesetzt. Die B 64 musste für die Unfallaufnahme vier Stunden lang komplett gesperrt werden.

/Ar.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1521
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.hoexter.polizei.nrw

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/3862299

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group