Wieder falsche Polizisten am Telefon

34439 Willebadessen (ots) - Schon wieder haben sich Personen als Polizisten ausgegeben und versuchten so Informationen über die Vermögensverhältnisse und auch die Kontodaten der Angerufenen zu erlangen. Zwischen Mittwoch, 10.01.2018, und Donnerstag, 11.01.2018, sind aus dem Bereich Willebadessen zahlreiche Vorfälle bei der Polizei angezeigt worden, bei denen falsche Polizisten anriefen. Die Anrufe erfolgten sowohl durch einen Mann, als auch von einer Frau. Die Masche war jedes Mal gleich. Die unbekannten Personen meldeten sich telefonisch und gaben sich als Mitarbeiter der Polizei aus. Am Telefon wurde die Telefonnummer des Polizeipostens in Willebadessen angezeigt. Es wurde geschildert, dass es in der Nachbarschaft einen Einbruch gegeben hätte und man dort private Unterlagen der Angerufenen gefunden hätte. Zur weiteren Bearbeitung würden jetzt weitere Angaben, insbesondere zur Bankverbindung, benötigt. Bislang sind noch keine Vorfälle bekannt, bei denen einer der Angerufenen zu Schaden gekommen ist. Die Polizei warnt: Fallen Sie nicht auf diese Machenschaften herein. Die Polizei tätigt derartige Anrufe nicht. Niemals werden Polizeibeamte am Telefon Ihre Bankdaten erfragen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Machen Sie keine Angaben zu Wertsachen in Ihrer Wohnung./He.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1520
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.hoexter.polizei.nrw

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/3837564

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group