Vier Einbrüche ein Brakel

33034 Brakel (ots) - Am Donnerstagmorgen, 07.12.2017, wurden aus dem Stadtgebiet Brakel insgesamt vier Einbrüche gemeldet. Bislang unbekannte Täter brachen in der vorangegangenen Nacht in das Büro der Jugendfreizeitstätte Brakel, Heilige Seele 1, ein. Ebenso wurde in die Räumlichkeiten der DB-Reiseagentur im Bahnhof Brakel eingebrochen. Weiter wurden in das Gebäude des Petrus-Legge-Gymnasiums und in das Kolping Berufsbildungswerk im Tegelweg eingebrochen. Durch die Aufbrüche von Fenstern, Türen und Schränken entstanden in den betroffenen Räumlichkeiten Sachschäden in Höhe von rund 8500 Euro. Dem steht eine geringe Beute von etwa 60 Euro entgegen. Wer in der Nacht von Mittwoch, 06.12.2017, auf Donnerstag, 07.12.2017, verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der o.g. Tatorte beobachtet hat, oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, melde sich bitte bei der Polizei in Höxter, Tel. 05271 - 9620./He.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1520
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hoexter

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/3809518

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group