Totalschaden nach Ausweichmanöver

33034 Brakel, B 64 (ots) - Brakel, Donnerstag, 10.08.2017

Ein 18-Jähriger befuhr mit seinem Pkw VW Polo die Bundesstraße 64 von Brakel kommend in Fahrtrichtung Bad Driburg. Er beabsichtigte an der Einmündung zur Kreisstraße 50 (Abfahrt Riesel / Istrup) nach links abzubiegen. Dabei übersah er offensichtlich einen 26-Jährigen, der mit seinem Pkw Opel Vectra zeitgleich in Gegenrichtung unterwegs war. Dem Opel-Fahrer gelang es durch sofortiges Bremsen und Ausweichen nach links einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Aufgrund von Gegenverkehr musste er sein Fahrzeug sofort wieder zurück lenken. Dadurch verlor er die Kontrolle über seinen Pkw. Der Opel geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte seitlich gegen einen Straßenbaum. Anschließend kam das total beschädigte Fahrzeug auf einer Brachfläche zum Stillstand. Der Unfallverursacher fuhr zunächst weiter, kehrte dann aber zur Unfallstelle zurück und räumte seinen Verkehrsverstoß ein. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt 1.500 Euro.

Ma.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1521
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hoexter

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/3706989

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group