Nieheim Nieheimer Holztage begeistern Aussteller und Gäste

Wald und Holz: Regionalforstamt Hochstift und Stadt Nieheim präsentieren sich als vorbildliche Gastgeber

Josef Köhne

Nieheim. Sie sind zu einem echten Renner geworden, die Nieheimer Holztage. In diesem Jahr fanden sie zum zehnten Mal statt und lockten wieder einige 10.000 Besucher rund um den Kurpark Lehmkuhle. Und wer in der letzten Zeit den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr erkennen konnte, der fand zum Thema Wald und Holz Aufklärung und Information en masse. Zudem gab es beste Unterhaltung und sehenswerte Ausstellungen hervorragender Kunsthandwerker und Künstler. Darunter so bekannte Holzveredler wie der in Brakel aufgewachsene Heinrich Tognino. Seine zum Teil aus 1.000-jährigem Holz handgefertigten Füllfederhalter und Kugelschreiber sind mittlerweile edle Geschenke für in- und ausländische Kenner und Liebhaber. Über modernes Bauen mit einem der ältesten und natürlichsten aller Rohstoffe informierten Angelina Aziz von der Hochschule OWL in Detmold und Christoph Kremerskothen von der Landesinitiative Stadtbaukultur NRW 2020. Über die vielen Möglichkeiten, die das Zimmererhandwerk Bauherren, Handwerkern und Auszubildenden bietet, informierte der Innungsvorstand des Kreises Höxter mit Obermeister Burkhard Weber. Figuren der Kettensägenkünstler für guten Zweck versteigert Für die Tischler-Innung des Kreises Höxter war Obermeister Josef Fuhrmann ein kompetenter und geduldiger Ansprechpartner. Er selbst gehört seit Jahren zu den überzeugten „Bio-Tischlern", die auf Chemikalien verzichten und ausschließlich Naturhölzer und alte, unbehandelte Hölzer verarbeiten. Im Einklang mit der Natur sowie dem hervorragend aufgestellten und hoch motivierten Veranstalter Regionalforstamt Hochstift präsentierten sich unter anderem die Gruppe „Jugend Pro Natur" und die „Waldjugend." „Die Attraktion" waren für viele Schaulustige wieder die lauten und kräftigen Timbersportler sowie der leise durch die Anlagen wandelnde Stelzenbaum. Einen tollen Zweikampf lieferten sich der Holzkünstler Werner Korzen und der Eiskünstler Joachim Knorra. In weniger als einer Stunde schufen sie mit ihren Motorsägen wunderschöne Eulen. Die eine langlebig, die andere mit kurzem Verfallsdatum. Versteigert wurden beide Skulpturen für die Schule unterm Regenbogen in Eversen. Wasser stoppt die Feuershow Kurzfristig angemeldet, wurde in Nieheim der ehemalige Vizepräsident des Deutschen Bundestages Hermann Otto Solms herzlich begrüßt. Im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel leider die für Samstag geplante „Steffania Feuershow". Der Feierlaune und der Zufriedenheit der sowohl mehr als 70 Aussteller, als auch der beharrlich ausharrenden Gäste, konnten die zeitweiligen Regenschauer jedoch nichts anhaben. Die Nieheimer Holztage bleiben Dank der intensiven Vorbereitung durch das Regionalforstamt Hochstift und die von allen gelobte Zusammenarbeit mit der Stadt Nieheim ein Highlight für die Region sowie ein Treffpunkt für Holz- und Baufachleute, für Künstler und Heimwerker.

realisiert durch evolver group