Strahlende Regenten: Gemeinsam mit Bürgermeister Rainer Vidal winken Prinzessin Conny und Prinz Gerd den Gästen zu. - © Josef Köhne
Strahlende Regenten: Gemeinsam mit Bürgermeister Rainer Vidal winken Prinzessin Conny und Prinz Gerd den Gästen zu. | © Josef Köhne

Nieheim Nieheimer Prinzenpaar mit Fröhlichkeit im Herzen

Karneval: Nieheim hat seine neuen Tollitäten. Gerd und Conny Peine erklimmen den Narrenthron der NKG

Josef Köhne

Nieheim. Die Überraschung war groß, der Jubel noch größer, als das neue Prinzenpaar der NKG in die Stadthalle einzog und sich mit überschäumender Freude dem närrischen Auditorium präsentierte. Conny und Gerd Peine leben den Karneval und tragen Fröhlichkeit im Herzen. Proklamiert wurden sie unter dem tosenden Applaus der aus Beverungen, Peckelsheim, Pömbsen, Bad Driburg, Brakel, Merlsheim, Ovenhausen, Eversen, Steinheim und Paderborn angereisten närrischen Eliten von NKG-Präsident Josef Schunicht als Prinz Gerd, „der engagiert Melkende“ und Prinzessin Conny, „die laufend Vollbringende“. Der närrische Adelstitel nimmt Bezug auf ihre Berufe Der närrische Adelstitel nimmt Bezug auf ihre Berufe: Prinz Gerd ist staatlichgeprüfter Landwirt und Halter von 150 Milchkühen. Seit 2004 produziert er in der Milchhof Nieheim GbR Milch für die Schaukäserei Menne. Er engagiert sich in verschiedenen Berufsverbänden, war aktiver Fußballer und ist seit 2015 Adjutant der Alten Schützengesellschaft Nieheim. Prinzessin Conny ist wie ihre Vorgängerin ein Pömbser Mädchen. Sie ist von Beruf Hebamme und kennt den Kreißsaal des St.-Ansgar-Krankenhauses Höxter seit 25 Jahren. Als freiberufliche Hebamme unterstützt sie junge Familien im Umfeld von Nieheim und Steinheim. Conny Peine kegelt bei den Rumkugeln, spielt im Doppelkopfverein und ist aktiv im Frauenkarnevalskomitee. Das Prinzenpaar ist seit 1998 verheiratet und hat drei Töchter. Eine heitere Regentschaft wünschte den neuen Regenten bei der Übergabe der närrischen Insignien das scheidende Prinzenpaar Daniel Pott und Jana Menne. „Es macht Spaß, in Nieheim Prinz zu sein“, zog Daniel Pott eine positive Bilanz. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin und Prinzessin wird er den Kinderkarneval unterstützen. Blumen, Bürgerbier und Bützchen Blumen, Bürgerbier und Bützchen hatte der in Nieheim regierende, in Steinheim wohnende und mit den Gedanken in Köln lebende Rainer Vidal für das neue Prinzenpaar mit auf die Bühne gebracht. Angesichts des körperlich austrainierten Prinzen werde er sich für den Rathaussturm am Rosenmontag etwas ganz Besonderes einfallen lassen, kündigte er ein ausgefallenes Bürgermeister-Prinzen-Duell für den Tag an. Weitere Höhepunkte des Galaabends waren die flotten Auftritte der Nieheimer Juniorengarde und der mit einem furiosen Showtanz begeisternden Prinzengarde. In Topform präsentierten sich das Kindertanzpaar Dylain Pahle und Luca Peters sowie das Solomariechen Sophie Pruys. Mit mexikanischen Klängen und Hebefiguren verdiente sich die Nömsche Brut den Beifall. In der Bütt berichtete „Uli der Postbote“ aus Delbrück von seinen einschlägigen Erfahrungen mit den Menschen vom platten Land und von denen am Flughafen Paderborn. Eine tolle Leistung bot Bauchredner „Master Me“ (Michael Schürrkamp): „Nicht über, sondern mit anderen lachen“ lautete sein Motto. Wie das hervorragend und niveauvoll funktionieren kann, zeigte er mit seinen Puppen Opa Oscar und Elvira sowie beim Spiel mit den „lebenden Assistenten“ Monika und Erwin. Eine Überraschung hatten die Emmersingers in petto. Ihr zum 775-jährigen Stadtjubiläum komponiertes Lied „Nieheim Du bist meine Stadt“ dürfte ein Gassenhauer werden.

realisiert durch evolver group