Garben aufgestellt: Die jungen Helfer haben eine Menge Weizen geerntet, der nun bis zum Dreschen trocknen muss. - © Josef Köhne
Garben aufgestellt: Die jungen Helfer haben eine Menge Weizen geerntet, der nun bis zum Dreschen trocknen muss. | © Josef Köhne

Marienmünster Mähen und dreschen wie früher

Heimatpflege und Kultur: Der Heimatverein Kollerbeck bereitet sich auf dasTeich- und Flutenfest vor. Der erste Weizen steht bereits in Garben

Josef Köhne

Kollerbeck. Nicht der Tuff, sondern das „TuFf“ wird am Samstag und Sonntag, 26. und 27. August, in Kollerbeck gefeiert. Und „TuFf“ steht für das seit 20 Jahren gefeierte und immer beliebter werdende „Teich- und Flutenfest“. Beginnen wird es in der idyllischen Auenlandschaft am Samstag um 17.30 Uhr mit einer im Festzelt gefeierten heiligen Messe. Anschließend sind alle zum Stockbrotbraten am Lagerfeuer eingeladen. Dazu gibt’s unplugged gespielte Gitarrenmusik zum Mitsingen. Mit dem um 11 Uhr beginnenden Frühschoppen am Sonntag erwarten die Organisatoren rund 150 bis 200 alte Traktoren. Außerdem wird es Vorführungen der Dreschmaschine, des Mähbinders und an der Bandsäge geben. Zu erleben sind die bäuerliche Heuernte und die mobile Schmiede. „Selbstverständlich sind auch wieder alte landwirtschaftliche Geräte ausgestellt“, kündigt Mitorganisatorin Yvonne Rheker Exponate einer epochalen Entwicklung an. Für Kinder gibt’s das Trampeltrecker-Pulling und ein buntes, vom Kindergarten Kollerbeck zusammengestelltes Unterhaltungsprogramm. Frisch gepresster Apfelsaft, Kaffee und hausgemachter Kuchen sind für den Heimatverein Ehrensache. Die beim Teich- und Flutenfest erzielten Gewinne fließen nach Aussage der beiden Vereinsvorsitzenden Klaus Klocke und Werner Rheker in heimatpflegerische, von der Dorfgemeinschaft durchgeführte Projekte. „Das sind unter anderem die Pflege der Streuobstwiesen und die Pflege von ortsbildprägenden Bäumen“, berichtet Yvonne Rheker. Aktuell wurde im Juni die 1997 von Franz Stecker und Heinrich Schöttler gebaute Mittelwegbrücke komplett neu aufgebaut. Folgen soll ein Unterstand mit einer Sitzgelegenheit. Außerdem will der Heimatverein an bedeutsamen Stellen Informationstafeln und Hinweisschilder aufstellen. Um auf das Teich- und Flutenfest einzustimmen, veranstaltete der Heimatverein Kollerbeck nun bereits ein Schaumähen mit einem historischen Mähbinder der Marke Mc Cormick. Als „Zugpferd“ diente ein Deutz Schlepper mit 18 Pferdestärken aus dem Jahr 1959.

realisiert durch evolver group