Spannende Atmosphäre: Beim Escape-Game im kommenden „Bergwerk Holzminden" spielen Teilnehmer verschüttete Kumpel, die einen Weg nach draußen suchen. - © Schattenspringer
Spannende Atmosphäre: Beim Escape-Game im kommenden „Bergwerk Holzminden" spielen Teilnehmer verschüttete Kumpel, die einen Weg nach draußen suchen. | © Schattenspringer

Holzminden Adventure Game: Nervenkitzel im Stollen

Das ehemalige Genossenschaftsgebäude wird zur Spielarena im Bergwerk-Stil. Teilnehmer müssen versuchen, aus einem Tunnelsystem zu entkommen

Vivien Tharun

Holzminden. Ab dem 11. November soll es in Holzminden soweit sein: Dann wird das ehemalige Genossenschaftsgebäude an der Fürstenberger Straße zur Arena für ein Abenteuer-Escape-Game. In Gruppen mit bis zu 15 Personen können dann dort Rätsel gelöst werden. Das Ziel: aus einem Stollen wieder zu entkommen. „Das Spiel ist passend für alle, die auf der Suche nach einem ganz besonderen Betriebsausflug oder einer unvergesslichen Weihnachtsfeier sind", sagt Judith Klöpping von der Firma Schattenspringer aus Bielefeld. Schattenspringer betreibt neben dem entstehenden Bergwerk auch den Tree-Rock Kletterpark in Silberborn. Fast 400 Quadratmeter Aktionsfläche Auf fast 400 Quadratmetern Aktionsfläche entsteht das „Bergwerk Holzminden". Im Gegensatz zu anderen Flucht- und Ausbruchsspielen, sind Teilnehmer nicht auf sich alleine gestellt. In zwei nachgebauten Stollen werden die Besucher eingesperrt und erleben eine Geschichte wie aus einem Film. Es soll knifflige Rätsel, dunkle Tunnel und verzwickte Hindernisse geben, sagt Klöpping. Die Hintergrundgeschichte des Abenteuers: Die Besucher betreten ein Bergwerk, das seit ewigen Zeiten verlassen scheint. Plötzlich eingeschlossen wird die Suche nach dem Ausgang in den engen, dunklen Schächten zwangsläufig zum Abenteuer. Jetzt geht es darum, gemeinsam den Weg nach draußen finden. Unterwegs sind Hindernisse zu überwinden, Türen zu öffnen und Geheimnisse aufzudecken, um am Ende das Tageslicht wiederzusehen. Teamgeist, Action und Köpfchen „Dieses Nervenkitzel-Abenteuer verlangt von den Besuchern eine Kombination aus Teamgeist, körperlicher Action und Köpfchen", sagt Klöpping. Teilnehmer müssten aber weder besonders sportlich, noch Rätselfreunde sein, berichtet Klöpping weiter. Das Abenteuerspiel richtet sich an Erwachsene in Gruppen von vier bis 30 Personen. Ab 15 Personen gibt es zwei Teams in je einem Stollen. Der Parcours ist allerdings nicht behindertengerecht, da auch geklettert und gekrochen werden muss: „An einer Stelle wird die Gruppe nicht weiterkommen, wenn sie sich nicht gegenseitig beim Klettern hilft", sagt Klöpping. Dann sei auch mal ein Tunnel zu durchkriechen und es werde dunkel. „Wir raten zu robuster Kleidung." Termine sind bereits buchbar Die Idee für das Bergwerk-Abenteuer kam bei Schattenspringer recht spontan. Sie baut auf dem Trend anderer Escape-Games (deutsch: „Fluchtspiele") auf: „Bei den meisten Escape-Games muss man aus einem Wagen oder Raum ausbrechen und ist alleine", sagt Klöpping. Holzminden biete nun eine „echte Stollen-Atmosphäre" und „Spaß in der Gruppe". Ein Team aus acht Verantwortlichen des Kletterparks hat sich die Szenerie und die Rätsel für das ehemalige Genossenschaftsgebäude ausgedacht. Es würde noch nicht lange aktiv geplant, sagt Klöpping. Gruppen-Termine sind jetzt schon im Internet buchbar. Das erste Spiel soll am Samstag, 11. November, stattfinden.

realisiert durch evolver group