Prof. Dr. Heike Behlmer, Landrat Hubertus Backhaus, Pater Gabriel, Prof. Dr. Rainer Hannig, Prof. Dr. Heike Sternberg-El Hotabi, Brigitte Goede und Orell Witthuhn (v. l.) bei der Tagung im Kloster in Brenkhausen. - © FOTO: JANINA HELD
Prof. Dr. Heike Behlmer, Landrat Hubertus Backhaus, Pater Gabriel, Prof. Dr. Rainer Hannig, Prof. Dr. Heike Sternberg-El Hotabi, Brigitte Goede und Orell Witthuhn (v. l.) bei der Tagung im Kloster in Brenkhausen. | © FOTO: JANINA HELD

Leben in der Zeit der Pyramiden

"Tag der Ägyptologie" im koptischen Kloster Brenkhausen

VON JANINA HELD

Brenkhausen. In der "wunderbaren Atmosphäre" des koptisch-orthodoxen Klosters der Heiligen Jungfrau Maria und des Heiligen Mauritius wurde am Wochenende über die Geschichte Altägyptens informiert und diskutiert. Zum dritten Mal veranstaltete die Ägyptologie der Philipps-Universität Marburg den "Tag der Ägyptologie" in Brenkhausen.

Seit 2007 kooperieren die Wissenschaftler mit dem Kloster und Bischof Damian. "Die Veranstaltung ist zu einer festen Einrichtung geworden.", sagte der Fachvertreter der Ägyptologie, Prof. Dr. Rainer Hannig. Studenten, Ägyptologen, Interessierte und der Bischof selbst haben an der Tagung teilgenommen.

Religion, Geschichte und Alltag gehörten zum breiten Themenspektrum. Dozenten der Universität Marburg hielten Vorträge über wichtige Persönlichkeiten in der Pyramiden-Zeit, die Vergöttlichung von Privatpersonen und die Entwicklung der Religionen. Die evangelische Pastorin Brigitte Goede berichtete von Ausgrabungen einiger noch unbekannter Gräber.

Über die Kooperation zwischen Kloster und Ägyptologen freute sich auch Landrat Hubertus Backhaus, der sich am Samstag über die Tagung informierte. Es sei wichtig, dass solche Veranstaltungen im Kreis Höxter durchgeführt würden. Er wünschte sich, dass der "Tag der Ägyptologie" auch im nächsten Jahr wieder in Brenkhausen stattfindet. Die Veranstalter sind darum bemüht, auch die Universität Göttingen in die nächsten Tagungen mit einzubeziehen.

In diesem Jahr waren die Professorinnen Heike Sternberg-El Hotabi und Heike Behlmer dabei. Da die Abteilung der Ägyptologie koptologisch orientiert ist, ist eine weitere Kooperation für das Kloster und Bischof Damian besonders interessant.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group