Höxter Höxters Konkurrent um Kraftwerk wankt

Stadt Beverungen setzt notfalls auf eigene Investoren

Bielefeld/Höxter. Gewaltige Summen stehen im Raum: Für mindestens 500 Millionen Euro plant der Aachener Stadtwerkeverbund Trianel ein Pumpspeicherkraftwerk bei Beverungen im Kreis Höxter. Ob und wann gebaut wird, hängt auch von einem politischen Streit in der Eifel ab. Dort steht Trianel seit längerem heftig in der Kritik. Jetzt hat sich NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) in den Konflikt eingeschaltet. Der Hintergrund: Trianel hat Pläne für drei Pumpspeicher vorgelegt, will aber zunächst nur ein Projekt bauen. Die Anlagen können mit Wasserkraft überschüssigen Strom speichern und abgeben. Beverungen konkurriert mit der Rurtalsperre in der Eifel und einem Standort in Thüringen. Im Kreis Höxter hat die Politik den Weg erstaunlich schnell geebnet. Jetzt heißt es warten, welche Antworten Trianel an den anderen Orten bekommt.Remmel lädt zum Gespräch Das zieht sich hin...

realisiert durch evolver group