Höxter Politiker kritisieren Bauarbeiten

Lärmschutz an der B 64 schreitet nur langsam voran

Höxter (bat). Massive Kritik an die Adresse der Landesbetriebes Straßen NRW richtete der Ortsausschuss Höxter-Stadtkern in seiner Sitzung am Montagabend. "Die Art und Weise, wie hier die Arbeiten verzögert werden, ist ein haltloser Zustand", sagte Ausschussvertreter Erich Lawynda (SPD) und stieß damit auf fraktionsübergreifende Zustimmung. "Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass uns versprochen wurde, dass bis zur Kaufland-Eröffnung die neue Lärmschutzmauer steht, doch davon ist noch nichts zu sehen", ergänzte CDU-Vertreter Ulrich Weber. Bis Weihnachten soll die Lärmschutzwand der Entlastungsstraße zwischen Lüre und Brenkhäuser Straße fertig gestellt sein.

"Der neueste Stand ist, dass in zwei bis drei Wochen die Lärmschutzeinrichtung fertig gestellt sein soll. So ist es uns von der Projektleitung mitgeteilt worden", sagte die städtische Tiefbau-Sachgebietsleiterin Andrea von Heesen. Die Bauarbeiten an der Fahrbahn der B 64 sollen jedoch erst im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Erich Lawynda: "Wie diese Baustelle gehandhabt wird, ist unzumutbar. Hier sollte eine förmliche Beschwerde ergehen."

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group