AUTOR
VON BURCKHARD HOEPTNER

Höxter Weihnachtsmarkt im Lichterglanz

Eröffnung am Donnerstag mit Bürgermeister Alexander Fischer und Jürgen Knabe

Tannenzweige und Lichterketten dürfen auf einem echten Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Marktmeister Christoph Hecker legt selbst Hand an, um den Advent in Höxter besinnlich zu gestalten. - © FOTO: FELIX EISELE
Tannenzweige und Lichterketten dürfen auf einem echten Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Marktmeister Christoph Hecker legt selbst Hand an, um den Advent in Höxter besinnlich zu gestalten. | © FOTO: FELIX EISELE

Höxter. Auf den Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln dürfen sich die Besucher des Weihnachtsmarktes in Höxter freuen. Er ist der klassische Treffpunkt im Mittelpunkt der Kreisstadt während der Adventszeit. Am Donnerstag, 29. November, um 17 Uhr wird er von Bürgermeister Alexander Fischer und dem Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Höxter, Jürgen Knabe, eröffnet - musikalisch begleitet vom Blasorchester der Musikschule Höxter.

"Der Weihnachtsmarkt hat auch in diesem Jahr wieder eine Menge zu bieten, verspricht Jürgen Knabe." Sowohl das Warenangebot wie auch die unterhaltende Elemente des Weihnachtsmarktes, der bis Heiligabend ein Magnet für Bürger und Gäste der Stadt werden soll, sind vielschichtig.

Am Samstag, 1. Dezember, tritt zwischen 15.30 und 16.30 Uhr Norbert Senges mit seinen Sonnenfliegern auf, am Sonntag, 2. Dezember, wartet "Castellos Puppentheater" mit dem Stück "Kein Geschenk für Schlappi" insbesondere auch auf zahlreiche Kinder. Drei Vorstellungen gibt es an diesem Tag: um 15.30 Uhr, um 16.30 Uhr und um 17.30 Uhr.

Am Mittwoch, 5. Dezember, geht es historisch zu. um 11 Uhr treten die "Göttinger Drehorgelmusikanten" auf. Ab 17 Uhr spielt das Horn-Ensemble der Musikschule Höxter auf.

Der darauffolgende Donnerstag, 6. Dezember, gehört dem Nikolaus. Der nämlich steigt um 16 Uhr vom Modemarkt Höxter hinab und verteilt kleine Geschenke an die Mädchen und Jungen. Begleitet wird der Mann in Rot mit seinem weißen Rauschebart vom Blasorchester der Musikschule Höxter.

Das gibt am Samstag, 8. Dezember zusammen mit dem Hornensemble ab 15.30 Uhr ein Weihnachtskonzert, während am Sonntag, 9. Dezember, ab 15 Uhr die Blaskapelle Lüchtringen aufspielen wird. Ab 13 Uhr ist an diesem Tag auch Ponyreiten für die Kinder auf der Markstraße angesagt. Am Mittwoch, 12. Dezember, bieten Schülerinnen und Schüler der Musikschule Höxter ab 17 Uhr weihnachtliche Bläsermusik und am Samstag, 15. Dezember, ist um 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr wieder "Castellos Puppentheater" mit dem Stück "Königliche Weihnachten" am Start.

Information

Öffnungszeiten


  • Der Weihnachtsmarkt dauert vom 29. November bis 24. Dezember.
  • Offizielle Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 11 bis 19 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr.
  • Am Sonntag 9. Dezember, von 13 bis 18 Uhr, dann ist verkaufsoffener Sonntag, Heiligabend bis 13 Uhr.
  • Am 6. Dezember steigt um 16 Uhr der Nikolaus vom Dach.

Am Sonntag, 16. Dezember, ist der Tag der Märchenliebhaber. Das Märchen-Erzähl-Tournee-Theater kommt mit dem Märchenkönig "König Achim" ab 14 Uhr. Weihnachtliche Trompetenmusik mit Michael Schauka folgt am Mittwoch, 19. Dezember, ab 17 Uhr und am Samstag, 22. Dezember, präsentiert Karin Meier ihr Programm "Vom Feinsten für die Kleinsten. Um 17 Uhr werden die Hauptgewinne der Weihnachtsverlosung verteilt.

Und noch einmal steht "Castellos Puppentheater" am Sonntag, 23. Dezember, mit "Die goldene Gans" und "Sterntaler" auf dem Programm: um 15.30, 16.30 und 17.30 Uhr. Zwischen 16 und 16.30 Uhr spielt der Posaunenchor Höxter vor der Dechanei. Am Montag, 24. Dezember, entsendet die Musikschule Höxter ab 11 Uhr Weihnachtsgrüße mit lokaler Prominenz. Die Besucher des Weihnachtsmarkte dürfen sich überraschen lassen. Zahlreiche Stände werden derzeit aufgebaut. Das Angebot reicht vom Höxteraner Hexenpunsch, Reibekuchen über Kunsthandwerk und vielem mehr...

Anzeige

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Anzeige
realisiert durch evolver group