Micky (Bania) trifft Stimmung und das Lebensgefühl der Tanz- und Feierlustigen in Höxter. - © FOTO: ROSWITHA HOFFMANN-WITTENBURG
Micky (Bania) trifft Stimmung und das Lebensgefühl der Tanz- und Feierlustigen in Höxter. | © FOTO: ROSWITHA HOFFMANN-WITTENBURG

Höxter Höxter im Partyfieber

Ü-30-Feten in der Residenz-Stadthalle entwickeln sich zum Besuchermagneten

Höxter. Ganz ohne Pappnasen und neckische Hütchen wurde in der Residenz-Stadthalle in allerbester Stimmung mit viel Spaß gefeiert und getanzt. Alles war möglich, und alles wurde geboten. "Saturday Night Fever" lautete das Motto dieser Ü-30-Party, die das Lebensgefühl von sechs Disco-Jahrzehnten im zeitgemäßem 2011er-Mix in den Spot-Lights der Stadthallen-Disco zum Explodieren brachte.

Da wurde geschwoft und getwistet wie in den 60ern, und alle Tanzstile der Popmusik von Flowerpower, Beat und Blues über Rave und Hip-Hop, Rock 'n Roll bis zum Mallorca-Schlager-Hüpfen und der aktuellen Skihütten-Power-Romantik zum freien und gefälligen Gebrauch kredenzt.

DJ Micky (Bania) hat das Höxter-Feeling inzwischen voll im Blut. Mit sicherem Gespür und ruhiger Hand legte er auf, was den Feiernden mitten ins Lustzentrum und in die Beine fuhr. Zahlreiche Sonderwünsche, die ihm ins Ohr trompetet oder auf Zetteln notiert zugesteckt wurden, ließ er locker in sein musikalisches Überraschungsmenü einfließen.

"Kult" sind die Ü-30-Parties in Höxter noch lange nicht, aber sie haben Klasse und sind klasse. "Nix los in Höxter", hieß es jahrelang. Richtig abfeiern, und zwar oberkultig, konnten nur die jeweiligen "Generationen Felsenkeller". Langsam, aber sicher kommen auch die letzten dieser Kult-Generationen in die Jahre. Viele haben immer noch Spaß am Feiern und Partymachen und werden plötzlich wieder fündig. Bis in den letzten Winkel verteilte sich die große Schar der Partymacher. Es war so voll, das selbst die Schüchternsten nirgendwo allein standen. Feiern in Höxter mit vielen Gleichgesinnten macht wieder Spaß. Das hat sich nicht nur in Höxter selbst, sondern auch darüber hinaus herumgesprochen. Angesichts des großen Zuspruchs sieht es ganz so aus, als habe das endlich zum Feiern erwachte Höxter das Zeug, sich zum Party-Wallfahrtsort in der Region zu entwickeln.

   

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group