HÖXTER Musik aus vier Jahrzehnten

Ü30-Party in der Stadthalle mit Discjockey Micky Bania

Micky Bania. - © FOTO: NW
Micky Bania. | © FOTO: NW

Höxter. Die größten Hits der letzten vier Jahrzehnte, ausgelassenes Tanzen und Plaudern: Die Stadthalle in Höxter wird am Samstag, 19. Februar, zum Schauplatz einer Ü30-Party im Weserbergland.

"Abtanzen kann man hier garantiert, denn egal ob man nun auf 70er, 80er oder 90er steht, gerne zu einem Disco-Fox tanzen möchte, eher den aktuellen Chart-Hit oder auch den knackigen Rock-Klassiker bevorzugt: Musikalisch wird diese Veranstaltung eine Zeitreise durch mindestens vier Jahrzehnte bieten", verspricht der Veranstalter. Unter dem Motto "Saturday Night Fever" wird DJ "Micky Bania" ein Musikprogramm bieten, das tanzbar "und so vielseitig wie das Publikum sein wird".

DJ Micky ist ein Urgestein der Ü30-Party-History. Seit Jahren gebucht in Diskotheken, so beispielsweise im Capitol in Paderborn, oder bei zahlreichen Ü30-Veranstaltungen in ganz Deutschland: Er ist überall zu Hause.

Seine Musikkenntnisse hat er sich über viele Jahre erarbeitet. Mit den 80ern groß geworden, den Schlager live erlebt und auch so manche Rocknacht durchgefeiert. Er hat alles im Koffer und überlässt nichts dem Zufall. Und wer sind die Gäste dieser Veranstaltung? "Junggebliebene Menschen zwischen 25 und 95", lautet die Aussage der Organisatoren. Und damit die Gäste auf ihre Kosten kommen wird es zahlreiche Highlights geben.

Beginn der Veranstaltung ist um 21 Uhr. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf sechs Euro und an der Abendkasse acht Euro. Jeder Gast, der bis 22 Uhr die Stadthalle betritt, kommt in den Genuss eines Sektempfangs. Vorverkaufsstellen: Stadthalle-Bistro Resi in Höxter, NW-Partner Bücher Brandt in Höxter, Restaurant Strullenkrug in Höxter, Friseur Maxim in Brakel, Bücherei Papierus in Holzminden oder Internet.www.party-hx.de

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group