Barrierefreier Zugang: Rollifahrer Wolfgang Kruppe (66) mit Bahnbus-Qualitätsmanager Thomas Erkeling. - © Burkhard Battran
Barrierefreier Zugang: Rollifahrer Wolfgang Kruppe (66) mit Bahnbus-Qualitätsmanager Thomas Erkeling. | © Burkhard Battran

Höxter Technik, Tipps und Teilhabe für Senioren

Demografischer Wandel: Achte Auflage der Fachmesse rund um die Residenz-Stadthalle erfreut sich großer Beliebtheit. Fast 3.000 Besucher lassen sich informieren

Burkhard Battran

Höxter. Manchmal wäre es praktisch, wenn man sich statt in die Badewanne hinein- einfach auf die Badewanne drauflegen könnte. Baramed nennt sich eine bequeme und weich gepolsterte Waschliege, die die Pflege in vielen Fällen erheblich erleichtern kann. „Es handelt sich hier um eine Weltneuheit, die bereits im Hilfsmittelverzeichnis eingetragen ist und auch als Rezept verordnet werden kann“, sagt Firmensprecher Dennis Dulko von der Delbrücker Ebbesmeier-Medizintechnik. Bei der achten Auflage der Höxteraner Seniorenmesse informierten sich knapp 3.000 Besucher bei rund 50 Ausstellern über Angebote rund ums Älterwerden, mobil bleiben und alles, was damit zusammenhängt. „Wir sind mit der Resonanz wieder sehr zufrieden“, sagte Organisationschef Manfred Jouliet, Vorsitzender der Seniorengemeinschaft Höxter. Die Höxteraner Seniorenmesse ist nach eigenen Angaben die größte ehrenamtliche Fachmesse zu diesem Thema in ganz OWL. Und daran wird sich wohl auch künftig nichts ändern. „Unsere Messe wird jedes Jahr größer, aber das muss sie auch, wenn sie attraktiv bleiben soll“, betonte der Höxteraner Seniorensprecher Jouliet.Senioren können für acht Euro im Monat jeden Tag irgendwo Gymnastik machen Man kann sich aber auch einfach nur ein paar gute Tipps abholen. Reha-Berater Bernd Waldeyer erklärt, wie man richtig mit dem Rollator fährt. „Wichtig ist, dass der Schiebegriff so eingestellt ist, dass der Ellbogen leicht um fünf Grad gewinkelt ist, weil man dann die optimale Position hat“, sagt Waldeyer. Der Sportclub HLC bietet in der Woche 16 Kurse speziell für Senioren an: „Für nur acht Euro im Monat haben Senioren die Möglichkeit, jeden Tag irgendwo Gymnastik zu machen“, sagt die stellvertretende Vorsitzende Doris Fischer. Bürgermeister Alexander Fischer lobte die große Vielfältigkeit der Höxteraner Seniorenmesse. „Es gilt, das Augenmerk verstärkt auf die Senioren zu richten und ein Lebensumfeld zu schaffen, in dem das Älterwerden Spaß macht“, sagte Fischer. Der heimische Landtagsabgeordnete Matthias Goeken nahm in seiner Ansprache besonders die moderne Technik als Hilfsmittel im Alltag in den Fokus. Er betonte auch: „Gerade auch die Chancen, die sich mit der Digitalisierung eröffnen, können die gesellschaftliche Teilhabe deutlich verbessern“, so Goeken. Aber auch das Miteinander der Generationen sei von einer zentralen Bedeutung für das Zusammenleben in der Gesellschaft. Matthias Goeken: „Darum bin ich froh, dass das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhaus über das Jahr 2020 hinaus verlängert wird.“

realisiert durch evolver group