Mit ihrem achten Oktoberfest hat die Blaskapelle Lüchtringen wieder einmal richtig ins Schwarze getroffen. - © Thomas Kube
Mit ihrem achten Oktoberfest hat die Blaskapelle Lüchtringen wieder einmal richtig ins Schwarze getroffen. | © Thomas Kube

Lüchtringen Großes Oktoberfest an der Weser

Lüchtringer und ihre Gäste feiern in Dirndl und Lederhose

Thomas Kube

Lüchtringen. Mit ihrem achten Oktoberfest hat die Blaskapelle Lüchtringen wieder einmal richtig ins Schwarze getroffen. Trotz des zeitgleichen Mega-Events Summer City Beats am Godelheimer Freizeitsee wurde die Gästemarke von 1.000 Besuchern wieder geknackt, berichtet der Vorsitzende der Blaskapelle Lüchtringen, Christoph Missing. Die Lüchtringer Wies´n sind eines der größten Oktoberfeste in Ostwestfalen und der Weserregion, betont Missing. Der Fassanstich zur feierlichen Eröffnung wurde unter den Blicken aller Anwesenden von Geschäftsführer Dirk Brüninghaus von der Brauerei Allersheim aus Holzminden, unter Assistenz des Vorsitzenden der Blaskapelle, Christoph Missing, vollzogen. Mit dem großen Holzhammer reichten zwei gut sitzende Schläge aus, damit der edle Gerstensaft in die Gläser fließen konnte. Mit dem Fassanstich und einem vielstimmigen „Prosit" ist das Oktoberfest offiziell eröffnet worden. „Das Bier „Allersheimer O`Zapft" stammt nicht aus der Serie, es wurde extra für das Lüchtringer Oktoberfest gebraut", berichtet der Geschäftsführer Dirk Brüninghaus. Die großartige Stimmung ist der Grund dafür, warum Nicole und Christoph Raabe aus Höxter den Weg mit ihren Freunden zum Lüchtringer Oktoberfest gefunden haben. Mit zünftiger Blasmusik machte die 50 Personen starke Blaskapelle den musikalischen Anfang. Großen Anklang fand erneut die Brikett-Polka der Blaskapelle Lüchtringen, wobei die Kapelle spielend durch die Menge geht, um danach die Besucher mit dem Polka-Lied von den Tischen und Bänken aus mit einem Auf- und Ab zu animieren. Der musikalische Leiter Sven Risse hat mit seiner Kapelle und der ausgesuchten Stimmungsmusik das Lüchtringer Oktoberfestzelt schon früh zum Mitsingen, Tanzen und eiern gebracht. Ebenso gut angekommen waren auch die Helene-Fischer-Coversongs, die von Julia Simon von der Blaskapelle Lüchtringen auf der Bühne live gesungen wurden. Mit einer dreiviertelstündigen Verspätung betrat anschließend die Band „Frankenräuber" auf die Bühne. Die bekannte Band aus Nordbayern begeisterte ihr Publikum mit ihrer Räubershow, ein Entertainment-Spektakel der besonderen Art und Weise. Mit über 20 verschiedenen Instrumenten, fünfstimmigem Gesang und ihren humoristischen Einlagen stellten sie ein einzigartiges Entertainment auf die Beine. Gut besucht war auch der Frühschoppen mit einer zünftigen Brotzeit am vergangenen Sonntag. Die Blaskapelle Lüchtringen machte wieder den musikalischen Anfang. Danach spielte die Musikkombo „Polkafreunde Weserbergland", die aus fünf jungen Musikern der Blaskapelle Lüchtringen und Herstelle besteht. Zum Abschluss betrat Frank Faber, auch „König aus dem Harz" genannt, die Bühne. Er begeisterte die Oktoberfestgäste mit seiner Country-, Rock- und Stimmungsmusik, die er mit seiner Gitarre alleine performte.

realisiert durch evolver group