Abtanzen: Im riesigen Palastzelt konnten tausende junge Leute regengeschützt Party machen. Fotos: Manuela Puls
Abtanzen: Im riesigen Palastzelt konnten tausende junge Leute regengeschützt Party machen. Fotos: Manuela Puls

Höxter Bässe, Fontänen und Feuerbälle begeistern die Fans bei den Summer City Beats

Tausende Besucher feiern beim Festival in Godelheim

Manuela Puls

Godelheim. Es ist dunkel im großen Palastzelt auf der grünen Wiese am Godelheimer See. Ab und zu erhellen die Scheinwerfer der gigantischen Lichtanlage die tanzende Menge bei den achten Summer City Beats am Höxteraner Freizeitgelände. Oben auf der Bühne dreht Breeze alias Nils Grewe die Plattenteller. Er ist DJ und Festivalorganisator in Personalunion. Grewe weiß, wie er sein Publikum in Fahrt bringt. Die Bässe wummern, beleuchtete Wasserfontänen spitzen aus dem Bühnenboden, Feuerbälle steigen auf. Die Effekte sind dem Motto „Las Vegas Style“ würdig. Auf der Bühne stehen einarmige Banditen, draußen auf dem vom Regen zermatschten Gelände steht noch ein Eiffelturm-Nachbau aus Gerüstteilen. Das Maskottchen des Festivals ist allgegenwärtig: Besucher tragen aufgeblasene rosa Flamingos bei sich, manche haben Blütenkränze im Haar oder sogar blinkende Ohrringe. Maria-Luise ist mit anderen Studentinnen aus Holzminden zum ersten Mal bei den Summer City Beats. Die 20-Jährige ist vorausschauenderweise mit Gummistiefeln gekommen – eine gute Idee bei dem aufgeweichten Boden. „Drinnen im Zelt geht die Party richtig ab“, meinen die Mädels, die gerade frische Luft schnappen. „Aber hier draußen ist dagegen gar nichts los“, meinen die Mädels. Gina ist dagegen schon ein treuer Fan der Summer City Beats. „Der Schlamm ist mir total egal“, sagt die 31-Jährige. Für die Beschwerden über den Lärm aus Boffzen hat sie kein Verständnis. „Ich verstehe nicht, dass die sich aufregen – sind doch nur drei Tage im Jahr“, meint sie. Während des Festivals laufen Lärmmessungen vom Kreis Höxter. „Von der Lautstärke her war alles im grünen Bereich“, erfährt Organisator Jürgen Jäger-Stein anschließend. Dank der vielen Kassen bilden sich trotz tausender Besucher diesmal keine Schlangen vor dem großen Palastzelt mit acht Masten. 15 angesagte DJs geben sich bei dem musikalischen Großereignis die Kopfhörer-Klinken in die Hand: Mark Bale, die Bassjackers und Adaptiv sind in der Elektro-Szene klingende Namen. Am Ende des langen Tages sind die Veranstalter wieder sehr zufrieden. „Auch wenn das regnerische und kühle Wetter gerade Kurzentschlossene abgehalten hat zu kommen“, meint Jürgen Jäger-Stein. Das ZDF hat übrigens eine Dokumentation über die Summer City Beats gedreht, die am Dienstag gegen 17 Uhr gesendet werden soll.

realisiert durch evolver group