Übergabe des Förderbescheides: Inge Ortjohann (Stadt Höxter; v. l.), Ulrich Conradi (NWL), Bürgermeister Alexander Fischer und Stefan Fellmann (Fachbereichsleiter Stadt Höxter). - © Stadt Höxter
Übergabe des Förderbescheides: Inge Ortjohann (Stadt Höxter; v. l.), Ulrich Conradi (NWL), Bürgermeister Alexander Fischer und Stefan Fellmann (Fachbereichsleiter Stadt Höxter). | © Stadt Höxter

Höxter 198.000 Euro für Bushaltestellen am Schulzentrum Höxter

Nahverkehr Westfalen-Lippe: Verbandsvorsteher Ulrich Conradi übereicht das Geld fürden Ausbau der Haltestellen an der Realschule im Schulzentrum in Höxter an den Bürgermeister

Höxter. „Ich freue mich, dass wir mit dem Zuschuss von 198.000 Euro die Attraktivität des Busfahrens in Höxter erheblich steigern können", kommentiert NWL-Verbandsvorsteher Ulrich Conradi die Förderung des Nahverkehrs Westfalen-Lippe (NWL). Die Stadt Höxter hatte einen Antrag auf finanzielle Unterstützung für den barrierefreien Ausbau von der Bushaltestelle an der Hoffmann-von-Fallersleben-Realschule beim NWL gestellt. Diese Haltestellen werden nun barrierefrei ausgebaut. Die Stadt Höxter plant eine Neuordnung der ÖPNV-Anbindung am Schulzentrum in Höxter. Die Lage der geplanten vier Haltestellen befindet sich parallel zur Lütmarser Straße (Landesstraße 755) vor dem Schulhof der Fallersleben-Realschule. Die Anbindung erfolgt über neu zu errichtenden Zufahrtstraßen (Maßnahme der Stadt). Im Hinblick auf eine barrierefreie Straßen- und Verkehrsraumgestaltung würden die einzelnen Haltestellen mit Leit- und Orientierungshilfen ausgestattet. „Ein dichtes und sicheres Heranfahren von Niederflurbussen an die Haltestellen wird durch Busbordsteine ermöglicht", heißt es vonseiten der Stadt. Die Warteflächen seien so dimensioniert, dass ausreichend Bewegungsräume vorhanden sind und sich Rollstuhlfahrer und Kinderwagen begegnen können. Auf jeder Wartefläche wird jeweils ein Fahrgastunterstand aufgestellt. Diese werden mit Bänken, Papierkörben und Modularsteelen ausgestattet. Die Neuanpflanzung von drei Hainbuchen komplettiert die Ausstattung der Haltestellen. 90 Prozent der Kosten werden durch die Förderung gedeckt Die zuwendungsfähigen Kosten betragen 219.500 Euro, woraus sich die 90-prozentige Zuwendung in Höhe von 197.600 Euro errechnet. „Als Bürgermeister der Stadt Höxter freue ich mich sehr, dass unserem Antrag entsprochen wurde. Die Nutzung der Busse gestaltet sich somit für alle Bürger wesentlich einfacher. Dies steigert nicht nur die Attraktivität der Stadt, sondern ermutig zur Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs", so Alexander Fischer. Der NWL organisiert den Schienenpersonennahverkehr für mehr als fünf Millionen Einwohner in 16 Kreisen und drei kreisfreien Städte in Westfalen-Lippe und ist der flächenmäßig größte Aufgabenträger in NRW. Zusätzlich fördert er auch Infrastrukturvorhaben für den gesamten öffentlichen Personennahverkehr, wofür ihm jährlich rund 25 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Vorrangig werden Vorhaben gefördert, die die Barrierefreiheit herstellen und so insbesondere Personen mit Mobilitätseinschränkungen, aber auch beispielsweise Eltern mit Kinderwagen die Nutzung des ÖPNV ermöglichen oder vereinfachen.

realisiert durch evolver group