Wilfried W., einer der beiden Angeklagten im Prozess um die Morde von Höxter. - © picture alliance / Friso Gentsch/dpa
Wilfried W., einer der beiden Angeklagten im Prozess um die Morde von Höxter. | © picture alliance / Friso Gentsch/dpa

Höxter Prozess um Morde von Bosseborn - Der 12. Verhandlungstag

Zeugenaussagen zu den Vorgängen um die Autofahrt, nach der Opfer Susanne F. verstarb

Jürgen Mahncke

Höxter. Im Prozess um die Foltermorde ist der 12. Verhandlungstag vor dem Paderborner Landgericht am Dienstag beendet worden. Im Mittelpunkt standen vor allem Zeugenaussagen zur Autofahrt des Paares im April, in deren Anschluß das Opfer Susanne F. verstarb. Eine mit Spannung erwartete Aussage des Angeklagten Wilfried W. fand an diesem Prozesstag nicht statt. Wilfried und Angelika W. wird vorgeworfen, in ihrem Gehöft in Höxter-Bosseborn mehrere Frauen gefoltert und getötet zu haben. Die Anklage lautet unter anderem auf mehrfachen Mord durch Unterlassen. Während die Angeklagte Angelika W. bereits viele Angaben zu den Geschehnissen gemacht hat, schweigt ihr Ex-Mann. Für den dreizehnten Prozesstag ist eine Aussage durch Wilfried W., oder durch Verlesung durch seinen Anwalt, angekündigt. An diesem Prozesstag standen vor allem Zeugenaussagen im Mittelpunkt, die sich um die Autofahrt des Paares und der verstorbenen Susanne F. drehten. Die Vorgänge hierzu führten zur Aufnahme der Ermittlungen rund um die erschütternden Vorgänge in Bosseborn. Gehört wurde eine Frau, die nahe der Stelle wohnt an dem das Auto in der Aprilnacht 2016 liegenblieb. Die Angeklagte hatte bei ihr geklingelt und gebeten ein Taxi zu bestellen, da ihr Auto nicht mehr fuhr. Kurz darauf gab es am Ort der Autopanne einen Notarzteinsatz, ein daran beteiligter Rettungssanitäter sagte dazu aus. Drei weitere geladenen Zeugen erschienen nicht vor Gericht. Die Notärztin, die das Opfer Susanne F. erstversorgte, sagte ab, da die Finanzierung eines ersatzdienstes für sie noch fraglich ist. Ein Ex-Freund des Opfers Susanne sagte aus persönlichen familiären Gründen ab. Eine dritte Zeugin blieb ohne Absage fern, bei ihr wird geprüft ob die Vorladung korrekt verlaufen ist. Hier die wichtigsten Ergebnisse des Tages in unserer Ticker-Zusammenfassung:

realisiert durch evolver group