Gemeinsam für eine gute Zukunft: Elmar Happe (Mitte), neuer Leiter der Grundschule Lüchtringen, mit den rund 100 Schülern. 
 - © Burkhard Battran
Gemeinsam für eine gute Zukunft: Elmar Happe (Mitte), neuer Leiter der Grundschule Lüchtringen, mit den rund 100 Schülern.

| © Burkhard Battran

Lüchtringen Elmar Happe leitet die Grundschule

Bildung: Der 42-jährige Sportpädagoge ist neuer Leiter der städtischen katholischen Grundschule in Lüchtringen und hat schon Pläne, was er verbessern möchte

Burkhard Battran

Lüchtringen. Mit einer Feierstunde in der katholischen Grundschule in Lüchtringen wurde Dienstag Grundschullehrer Elmar Happe (42) offiziell als neuer Schulleiter eingeführt. Und weil alle 100 Kinder den "langweiligen Reden für die Großen" so ruhig zugehört haben, erhielten sie auf Anweisung des "Oberchefs" hausaufgabenfrei. Mit dem "Oberchef" war Schulrat Hubert Gockeln gemeint, der im Kreis Höxter für alle Lehrer an den Grundschulen zuständig ist. Gockeln würdigte Elmar Happe als verantwortungsbewussten Pädagogen, der seinen Beruf sehr ernst nehme. "Ich habe hier eine eineinhalb Seiten lange Liste von Fortbildungen, die Elmar Happe freiwillig besucht hat, um ein noch besserer Lehrer zu werden. Die werde ich aber nicht vorlesen, weil das einfach zu lange dauern würde", sagte Gockeln. Die Erste Beigeordnete der Stadt Höxter, Maria Schmidt, lobte die gute pädagogische Arbeit, die an der Grundschule in Lüchtringen gleistet werde. "Als Stadt sind wir ja nur für das Gebäude zuständig, aber wir setzen uns dafür ein, dass auch in Lüchtringen gute Voraussetzungen zum Lernen gegeben sind", betonte Schmidt. "Unterrichtsqualität und den Pausenhof verändern, Mitsprache der Schüler verstärken" Elmar Happe stammt aus Kollerbeck und hat in Paderborn Grundschullehramt mit den Fächern Deutsch und Sport studiert. "Es ist für die Grundschulpädagogik wichtig, dass hier auch Männer unterrichten, wobei Elmar Happe nur einer unter zehn Frauen ist. Und auch der sportwissenschaftliche Studienabschluss ist für die Grundschularbeit ein seltener Gewinn", betonte Schulrat Gockeln. An der Grundschule in Lüchtringen arbeitet der in Höxter wohnende Pädagoge bereits seit sieben Jahren. "Wir sind hier ein gut eingespieltes Team. Man kann sich aufeinander verlassen", sagte Happe. Dem Lüchtinger Schulblatt "Lüschblatt" hatte Elmar Happe vorab ein Interview gegeben: "In Zukunft will ich die Unterrichtsqualität und den Pausenhof verändern und die Mitsprache der Schüler verstärken", hat Happe dort versprochen. Die katholische Grundschule in Lüchtringen besuchen knapp 100 Kinder. Es ist eine einzügig geführte Schule. Es gibt also pro Jahrgang eine Klasse. Dem Team gehören neben Schulleiter Elmar Happe die Lehrerinnen Ute Lämmchen, Gabriele Müller, Birgit Posner, Inge Felsmann, Miriam Martin und Nuncan Yesilgöz an. Seit elf Jahren wird die Schule als offene Ganztagsschule geführt, die eine verlässliche Betreuung außerhalb des Stundenplans anbietet. Der offene Ganztag wird vom Holzmindener "Projekt Begegnung" organisiert. 2008 war Schulleiterin Waltraud Uhlenbrock in Pension gegangen, die 40 Jahre lang die pädagogische Arbeit an der katholischen Grundschule in Lüchtringen geprägt hat. Die Position der Schulleitung wurde zunächst nicht neu besetzt, sondern von der Leitung der Grundschule Ovenhausen mit übernommen. Nach der Schließung der Grundschule in Stahle im vergangenen Jahr übernahm die dortige ehemalige Schulleiterin Ingrid Hake die Leitung in Lüchtringen. Da auch sie inzwischen in den Ruhestand verabschiedet worden ist, wurde Elmar Happe von der Schulaufsicht zum neuen Leiter bestimmt. Umrahmt wurde die Feierstunde mit Musik- und Gesangsdarbietungen aller vier Klassen.

realisiert durch evolver group