In der Nikolai-Kirche: Der Gospelchor Living Voices stimmt mit seinen Liedern auf die Weihnachtszeit ein. - © Liborius Schmidt
In der Nikolai-Kirche: Der Gospelchor Living Voices stimmt mit seinen Liedern auf die Weihnachtszeit ein. | © Liborius Schmidt

Höxter Living Voices präsentieren Fetziges zur besinnlichen Zeit

Liborius Schmidt

Höxter. Wenn die Living Voices auftreten, dann ist die Zeit der Besinnlichkeit eingeläutet. Am Wochenende trat dieser in der Nikolai-Kirche auf. Das Publikum bestand aus Besuchern aller Altersklassen, die alle hellauf begeistert waren. "Wir erleben die Zeit der Ankunft, das ist auch das Motto unseres einstündigen Programms 'Waiting for Christmas'", leitete der Chorsprecher Werner Humann ein. Der aus 75 Sängerinnen und Sängern bestehende Chor ist besonders stolz auf seine Altersstruktur. Das jüngste Mitglied ist 16 und das älteste 77. "Wir hoffen wir können ihnen eine bessere Leistung bieten als in unseren letzten Proben", ergänzte Chorleiter Johannes Lücking scherzend und begann das Konzert. Die Stücke reichten von neuen Pop-Gospel Gesängen bis hin zu alten Klassikern wie "Feliz Navidad". Auch konnten die Sänger mit A-cappella-Songs wie "Good News" überzeugen. Zudem tauchten neben den typischen Gospelliedern in englischer Sprache auch deutsche und sogar französische Lieder auf, die der Chor zum Besten gab. Musikalisch begleitet wurde der Chor von Carsten Lichtenberg an der Flöte, Godehard Singer am Cello, Christian Versen an den Percussions und Anne Schäfer sowie Gabriele Gathmann-Frische am Klavier. Zwischen den einzelnen Liedern wurden ergänzend kleine Geschichten neben der Moderation vorgetragen. Ein Höhepunkt des Konzerts war das Lied "He's got the whole World", was gemeinsam mit den Zuschauern gesungen wurde und jeden der Gäste zum Mitsingen mitriss. Außerdem trat eine Gesangsgruppe der Wohngruppe St.-Anna-Hauses aus Brakel auf. Die Einrichtung unterstützt psychisch Kranke im alltäglichen Leben. Die Spenden des Abends sollen komplett an diese Einrichtung gehen. Geschäftsführer Elmar Rüther bedankte sich dafür bei dem Chor und lobte die Leistung der Bewohner. Zum Schluss dankte Humann allen Beteiligten auf und hinter der Bühne und wünschte den Gästen eine besinnliche und erfüllende Zeit. Der Chor bekam stehende Ovation sowie Zugabenrufe aus dem applaudierenden Publikum.

realisiert durch evolver group