Mit Applaus: Ein fröhlicher Rattenfänger von Hameln (Michael Boyer) zog mit den Besuchern durch die Innenstadt und moderierte mit lockeren Sprüchen. - © Simone Flörke
Mit Applaus: Ein fröhlicher Rattenfänger von Hameln (Michael Boyer) zog mit den Besuchern durch die Innenstadt und moderierte mit lockeren Sprüchen. | © Simone Flörke

Höxter Tausende kleine und große Märchenfans in der Höxteraner Innenstadt

22. Auflage: Karussells, Kulinarisches, tolles Wetter und
 verkaufsoffene Geschäfte beim Märchensonntag

Höxter. Für Michael Boyer sind die Märchen und Sagen entlang der Weser ein lebendiges Kulturgut, das es zu pflegen gilt. „Es gibt 260 Märchen bei den Grimms und mehr als 500 Sagen." Daran arbeitet der „Rattenfänger von Hameln" aus Pennsylvania (USA) seit 20 Jahren. Auch gestern bei der 22. Auflage des Märchensonntags der Werbegemeinschaft Höxter zog der Mann mit viel Humor, flotten Sprüchen, charmantem Akzent, der Flöte und Ratte Richard mit Märchenfans durch die Weserstadt. Gefolgt von Frau Holle (Marianne Fien) und ihren neuen Begleiterinnen Goldmarie (Pauline, 13) und Pechmarie (Helene 11), die beim Märchenspiel ihren ersten großen Auftritt vor Publikum hatten. Mit ein bisschen Lampenfieber, wie sie bekannten. Aber gut vorbereitet. Und der Beifall war ihnen allen sicher...

realisiert durch evolver group