Schnelles Spiel: Das Training vor den deutschen Meisterschaften ist intensiviert worden. Hier wird ein sogenannter Cycle geübt, die Königsdisziplin bei den Becherstaplern. - © Torsten Wegener
Schnelles Spiel: Das Training vor den deutschen Meisterschaften ist intensiviert worden. Hier wird ein sogenannter Cycle geübt, die Königsdisziplin bei den Becherstaplern. | © Torsten Wegener

Höxter Deutsche Meisterschaft im Becherstapeln kommt nach Höxter

Meisterschaft: Beste deutsche Becherstapler kommen nach Höxter

Boffzen/Höxter. Am besten fängt man mit dem 3-3-3 an. Es soll die einfachste Variante sein. Kein Problem. Schließlich hat man beim Fußball ja auch ein 3-4-3 oder ein 4-4-2 bewältigt. Doch dann steht man vor neun Kunststoffbecher und soll beidhändig in Windeseile eine Pyramide auf- und abstapeln. Die Spielanleitung ist simpel, doch das Ganze ist bei weitem nicht so einfach, wie man vielleicht denkt. Denn die linke Hand macht so spontan nicht genau das, was auch die rechte Hand macht. Ein Becher kippt um. Die Zeit verstreicht. Hektik kommt auf. Man stapelt sich einen Knoten in die Arme. Und der Schmerz verstärkt sich, wenn nebenan ein siebenjähriger Dötz an den Tisch tritt, die Pyramide auf und abbaut und nach viereinhalb Sekunden die Zeit stoppt. Willkommen beim Training der „Speedy Cups" aus Boffzen...

realisiert durch evolver group