Kommt aus dem Senegal: Baba Coly leitete die Kinder an mit Musik und Trommelzauber. - © Thomas Kube
Kommt aus dem Senegal: Baba Coly leitete die Kinder an mit Musik und Trommelzauber. | © Thomas Kube

Höxter 250 Höxteraner Kinder trommeln

Projekt: Kinder der Petrischule entfachen nach einem einwöchigen Workshop in der Bielenberghalle einen imposanten Trommelzauber

Thomas Kube

Höxter. Einen wahren Trommelzauber entfachten mehr als 250 Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Klassen der Petrischule in der Bielenberghalle in Höxter. Die Grundschulkinder zeigten hier ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern, Onkels und Tanten am vergangenen Freitag mit einem Trommelkonzert, was sie in einer Woche "Trommelzauber-Unterricht" bei Baba Coly gelernt hatten. Hinter den Kindern liegt eine interessante, abwechslungs- und lehrreiche Projektwoche zum Thema Afrika. Die Stärkung ihres Gemeinschafts- und Selbstwertgefühles war Sinn und Zweck dieser einwöchigen Mitmachaktion, erklärte Schuldirektorin Margit Streicher-Bönnighausen. Die Kinder hätten die Projektwoche sehr genossen und dabei noch viel gelernt, sagte sie. In allen Klassen setzten sich die Kinder intensiv mit dem Kontinent auseinander, lernten die Tier- und Pflanzenwelt, die Lebensweisen, Sitten und Gebräuche kennen. »Es stärkt das Selbstwertgefühl und die Kreativität der Kinder« Das konnte natürlich nur ausschnittweise erfolgen - zu groß, zu vielfältig und unterschiedlich ist Afrika, als dass man innerhalb so kurzer Zeit alle Facetten hätte betrachten können, sagte Musiklehrerin Bettina Happe. Die Kinder malten, bastelten, sangen und tanzten nach den Liedern, die Baba Coly von "Trommelzauber live" mit ihnen einstudierte. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Der Höhepunkt nach den Trommelworkshops war das gemeinsame Trommelkonzert in der Bielenberghalle. Als Elefanten, Giraffen, Affen und Gazellen legten sie am Freitag vor Hunderten Zuschauern eine fulminante Tanz- und Trommelshow aufs Parkett. Das Publikum, darunter das gesamte Lehrerkollegium, viele Eltern, Geschwister und Verwandte, war vollauf begeistert. Von der Freude der trommelnden, tanzenden und singenden Kinder ließen sie sich voll und ganz anstecken. Unter der Anleitung von Baba Coly, der aus dem Senegal stammt, nahmen die Grundschulkinder ihre Verwandten unter anderem mit auf eine Reise nach Afrika mit dem Song "Komm wir gehen nach Tamborena". Am Ende des Konzerts mussten die Erwachsenen ebenfalls nach vorne und mittanzen. Gesungen wurde in afrikanischen Sprachen und auf Deutsch. Cara Böwer aus Boffzen würde diese Woche am liebsten noch einmal wiederholen. Es hat ihr sehr gut gefallen, gerade weil das Pauken von Mathe, Deutsch oder Erdkunde einfach mal für eine Woche ausgefallen ist. Hausaufgaben gab es auch nicht auf. Caras Mutter Sandra hat der Trommelzauber ebenfalls in ihren Bann gezogen. Die 41-Jährige findet die Aktion sehr gelungen. "Es stärkt das Selbstwertgefühl und die Kreativität der Kinder", sagte Sandra Böwer nach der Show. In den 20 Jahren ihres Bestehens hat die Gruppe "Trommelzauber" nach eigenen Angaben mehr als drei Millionen Kinder begeistert. In Afrika unterstützt sie Hilfsprojekte mit dem Erlös von verkauften CDs, die sie selbst komponiert hat.

realisiert durch evolver group