Der Opel landete im Graben. Feuerwehrleute klemmen die Batterie des Fahrzeugs ab. - © Mathias Brüggemann
Der Opel landete im Graben. Feuerwehrleute klemmen die Batterie des Fahrzeugs ab. | © Mathias Brüggemann

Höxter Zwei Verletzte bei Unfall auf der B 64

18-jährige Fahranfängerin verliert Kontrolle über ihr Fahrzeug

Mathias Brüggemann

Höxter. Zwei junge Frauen sind am späten Samstagnachmittag bei einem Unfall auf der Bundesstraße 64 am Abzweig zur Lüchtringer Weserbrücke verletzt worden. Nach Aussagen der Polizei hatte eine 18-Jährige, die mit ihrem Opel auf der Bundesstraße in Richtung Albaxen unterwegs war, offenbar ein vor der Ampel wartendes Fahrzeug zu spät bemerkt. Um nicht aufzufahren, fuhr sie mit hoher Geschwindigkeit auf die rechte Abbiegespur und verlor dann die Kontrolle über ihr Auto. Der Opel fuhr über zwei  Verkehrsinseln, kollidierte mit dem Mast eines Verkehrsschildes und stieß dann gegen einen an der Ampel haltenden Subaru, der aus Richtung Lüchtringen kam. Der Opel landete im Straßengraben, der Subaru wurde gegen ein Brückengeländer gedrückt. Die Opel-Fahrerin und ihre 17-jährige Beifahrerin wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die Insassen des Subaru kamen mit dem Schrecken davon. Da der Verdacht bestand, dass die Opel-Fahrerin unter Drogeneinfluss stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 11.000 Euro. Die Höxteraner Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus und reinigte die Fahrbahn.

realisiert durch evolver group