Das Foto zeigt Stefan Marx und Simon Hillebrand (v. l.), dahinter Mario Müller (Technik) und Kameramann Ludger Bußmann-Wigger, Moderator Jörg Brökel (vorn) und Kameramann Michael Kluge. - © Simone Flörke
Das Foto zeigt Stefan Marx und Simon Hillebrand (v. l.), dahinter Mario Müller (Technik) und Kameramann Ludger Bußmann-Wigger, Moderator Jörg Brökel (vorn) und Kameramann Michael Kluge. | © Simone Flörke

Höxter Live-Schaltung ins Zimmertheater

Simone Flörke

Höxter. Spielen vor Publikum und Fernsehkamera: Das ist für Stefan Marx und Simon Hillebrand liebgewonnene Leidenschaft. Aber live im Fernsehen, das war gestern Abend dann doch eine Premiere: Der WDR-Fernsehen aus Bielefeld war mit mehreren Fahrzeugen, darunter einem Übertragungswagen und neun Mitarbeitern inklusive Moderator Jörg Brökel, zum Drehen im Café und Zimmertheater der beiden in der Stummrigestraße. Sie wurden um 19.50 Uhr für vier Minuten live ins Programm der WDR-Lokalzeit geschaltet. Brökel war ein Bericht über die Pläne der beiden Bühnenakteure und Cafébetreiber in die Hände gefallen, die im Sommer von Silberborn nach Höxter umgezogen waren. Die Resonanz auf dieses charmante neue Kulturangebot - die Mitte November startende weihnachtliche Komödie "Schrille Nacht" ist schon ausverkauft - zeige: "Der Bedarf ist da, die Menschen sind hungrig auf Kultur", so Brökel. "Und die Beiden sind mit ihrem Projekt in eine tolle Lücke gestoßen." Das bestätigen Marx und Hillebrand: Es sei der richtige Schritt gewesen, nach Höxter zu gehen. Im Vorfeld zur Aufführung von "Reine Chefsache gestern Abend drehte das Fernsehteam den Umbau vom Café zum Theater, schaute Marx und Hillebrand backstage über die Schulter und auch mal in den Kühlschrank auf die Kuchen. Danach zeichneten sie Teile des Schauspielkabaretts auf, bevor sich die Türen fürs Publikum öffneten. "Die Bühne ist zwar keine Riesenfläche - aber wir werden sie gut ins Licht setzen", versprach Kameramann Michael Kluge.

realisiert durch evolver group