Stolz: GfW-Geschäftsführer Michael Stolte (v. l.), Alfred Gemmeke, stellvertretender Kreishandwerksmeister, Franz-Hermann Allerkamp, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg, Kreishandwerksmeister Martin Knorrenschild, Kreislehrlingswart Andreas Gogrewe und Christian Perl, Leiter des Ausbildungszentrum Istrup, gratulieren den besten Gesellinnen und Gesellen. Felix Hartmann (vorn v. l.), Andreas Berg und Manuel Benkel sind die drei besten der besten Prüflinge. - © Helga Krooß
Stolz: GfW-Geschäftsführer Michael Stolte (v. l.), Alfred Gemmeke, stellvertretender Kreishandwerksmeister, Franz-Hermann Allerkamp, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg, Kreishandwerksmeister Martin Knorrenschild, Kreislehrlingswart Andreas Gogrewe und Christian Perl, Leiter des Ausbildungszentrum Istrup, gratulieren den besten Gesellinnen und Gesellen. Felix Hartmann (vorn v. l.), Andreas Berg und Manuel Benkel sind die drei besten der besten Prüflinge. | © Helga Krooß

Kreis Höxter/Istrup Beste Gesellen beim Tag des Handwerks ausgezeichnet

Neben der ländlichen Region und ihren vielen Möglichkeiten, stehen die besten Gesellenprüfungen im Mittelpunkt der Festveranstaltung in Istrup

Helga Krooß

Kreis Höxter/Istrup. Ehrungen der 14 besten Prüflinge, Experimente im Forschermobil, Infos zu Region plus X, musikalische Perlen des Thauern-Trios und geselliges Miteinander bereicherten den Tag des Handwerks im Ausbildungszentrum in Istrup, der in diesem Jahr unter dem Motto „Das Leben im Kreis Höxter ist schön. Mach es noch schöner. Unsere Hände gestalten den Kreis Höxter" stand. „Dieses Motto ist ein Signal mitzumachen und mitzugestalten", bekräftigte Festredner Michael Stolte, GfW-Geschäftsführer. „Wir müssen uns täglich vor Augen führen, dass es wichtig ist, nicht immer nur die Probleme in den Vordergrund zu stellen", erklärte er. Wir würden in einer ländlichen Region leben, in der es viele positive Dinge gebe, mit denen man auf das Kulturland aufmerksam machen könne. Und die Ausgangslage sei besser denn je. Auch der Bund habe den ländlichen Raum im Blick, sagte Stolte, der Themen wie unter anderem Marketingstrategie, Digitalisierung und Kultur ansprach. Er forderte dazu auf, positiv über den Kreis Höxter zu sprechen und gemeinsam die großen Herausforderungen anzugehen. Zum besonderen Höhepunkt der Veranstaltung zählte die Auszeichnung der besten Prüflinge. Erster Gratulant war Kreishandwerksmeister Martin Knorrenschild. „Sie haben mit ihren hervorragenden Ausbildungsleistungen die Basis gelegt und gute Möglichkeiten für ihre zukünftige Lebensperspektive im Handwerk geschaffen", wandte er sich an die 14 Absolventen. Knorrenschild machte zudem darauf aufmerksam, dass der akademische Abschluss nicht das Maß aller Dinge sei. Um in Deutschland weiter wettbewerbsfähig zu bleiben, brauche man beispielsweise den studierten Juristen wie auch den gelernten Bäcker. „Unser Alltag funktioniert nur, wenn wir beides haben", so der Kreishandwerksmeister. Und dies in gleichberechtigter Weise. Die drei Besten unter den besten Prüflingen sind in diesem Jahr die Elektroniker Manuel Benkel, Andreas Berg und Felix Hartmann. Benkel und Berg absolvierten ihre Ausbildung bei Elektro Potthast in Höxter, Hartmann im Betrieb von Heinz Jürgen Vogt in Beverungen. Sie erhielten Urkunden, Buch- und Geldpreise. Elf weitere Jahrgangsbeste wurden mit einer Buchprämie geehrt. „Sie alle sind ein Vorbild für gutes und starkes Handwerk", wandte sich Alfred Gemmeke, stellvertretender Kreishandwerksmeister, an die Gesellinnen und Gesellen. „Sie sind Botschafter für viele Schüler, die noch nicht wissen, was sie nach der Schule machen sollen. Sie sind Leistungsträger im Handwerk". Dem stimmte auch Kreislehrlingswart Andreas Gogrewe zu. „Die von ihnen gezeigten Leistungen sind ein Beleg für besonderen Einsatzwillen, Zielstrebigkeit und außergewöhnliche Fähigkeiten", betonte Gogrewe. EHRUNG Die elf weiteren besten Prüflinge sind: Bäckerin Jessica Anke (Bäckerei Bielemeier, Bruchhausen), Bäckereifachverkäuferin: Alexandra Söhns (Bäckerei Goeken Backen, Bad Driburg), Katharina Weckerle (Goeken Backen, Bad Driburg), Ester Zymner (Bäckerei Engel, Höxter). Elektroniker: Mischa Hölting (Klaus Tensi, Brakel). Metallbauer für Nutzfahrzeugbau: Dominik Matthais Kenner (Spier GmbH & Co. Fahrzeugwerk, Steinheim), Joschua Kuffner (Müller Umwelttechnik, Schieder-Schwalenberg). Metallbauer: Benjamin Keller (Franz Ruberg, Nieheim), Sven Lange (BFI-Stahlbausysteme, Warburg), Daniel Witt (BFI-Stahlbausysteme, Warburg). Anlagenmechaniker Martin Förster (Pa-Bra, Brakel).

realisiert durch evolver group