Tradition: Der Vorsitzende des Brakeler Reitervereins Heinz Kirchhoff und seine Ehefrau Martina eröffnen den Reiterball in der Brakeler Stadthalle mit einem schwungvollen Tanz. - © Helga Krooß
Tradition: Der Vorsitzende des Brakeler Reitervereins Heinz Kirchhoff und seine Ehefrau Martina eröffnen den Reiterball in der Brakeler Stadthalle mit einem schwungvollen Tanz. | © Helga Krooß

Brakel Brakeler Reiterball lockt auf die Tanzfläche

Mehr als 400 Gäste kommen zu dem gesellschaftlichen Ereignis

Helga Krooß

Brakel. Geselligkeit, Tanz und Musik standen im Mittelpunkt des Reiterballs in Brakel. Mehr als 400 Gäste begrüßte der erste Vorsitzende des Reitervereins Nethegau Brakel, Heinz Kirchhoff, am Samstagabend in dem mit Tannengrün und Kutsche festlich dekorierten Saal. Er freute sich vor allem über die jungen Gäste, die in großer Zahl an dem Festball teilnahmen und sich prächtig amüsierten. Den Reiterball nahm Kirchhoff als Gelegenheit, sich bei den vielen Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement im Verein zu bedanken. Ein besonderes Lob richtete er an die Reitlehrer Eike Heise und Claudia Breker. Sie hatten 25 Jugendliche begleitet, die ihr Reitabzeichen absolvierten. „Die Jugendarbeit ist das Wichtigste im Verein", stellte Heinz Kirchhoff heraus. Zugleich blickte er auf das erfolgreiche Jahr mit den Turnieren zurück und erinnerte an herausragende Ergebnisse der Vereinsmitglieder. Lob und Anerkennung gebührten hier Michael Lutter, der den Titel Südostwestfalenmeister im Springreiten der Leistungsklasse 1-3 holte, sowie Sebastian Krome, der bei der Westfälischen Meisterschaft mit seinem recht jungen Pferd den achten Platz belegte. Dann stand der Abend ganz im Zeichen des Tanzes und der Musik. Mit bekannten Hits animierte die Band „Unglaublich" die Festgäste auf dem Parkett, schwungvolle Runden zu drehen. Heinz Kirchhoff und seine Ehefrau Martina machten den Anfang.

realisiert durch evolver group